Simuliert werden die Abläufe in einer Fertigungszelle, in der ein Karosserieteil bearbeitet wird. Dabei wird unter dem Stichwort „Industrie 4.0“ auch die Integration von Fahrerlosen Transportsystemen und digitalen Steuerungs- und Überwachungselementen berücksichtigt. Folgende Module/Werkzeuge sind im Einsatz: Fahrerlose Transportsysteme, Stauförderer, Roboter mit Tünkers-Greifern und Spannern, Drehtisch von Expert-Tünkers, Kniehebelzange, Schweißzange, Prägezange, Clinchzange.

ANZEIGE

Motek, Halle 3, Stand 3115