Award geht nach Lauffen…

Flexibel, niedrig und leicht – für diese Symbiose wird das Schunk Handspannfutter Rota-S flex in der Kategorie „industry“ mit dem if product design award 2014 gekürt. Mit seinem Aufbau, dem Design und den Gestaltungselementen überzeugt das vielseitig einsetzbare Drehfutter von Schunk sowohl funktional als auch optisch.

06. Februar 2014

Es eignet sich für Anwender, die auf Fräs-Drehmaschinen ein breites Werkstückspektrum bearbeiten wollen. Das Leichtbaufutter kombiniert Schunk Drehfutter der Baureihe Rota-S plus mit verlängerten Führungsbahnen und verwandelt diese in flexibel einsetzbare Großfutter. Bei identischer Tischbelastung lassen sich schwere Werkstücke bearbeiten. Aufgrund der geringen Bauhöhe bleibt jede Menge Platz für das Werkstück und für die Werkzeuge. Zur Bearbeitung kleiner Teile wiederum können die verlängerten Führungsbahnen demontiert werden, wodurch die Zugänglichkeit der Werkstücke verbessert wird.

Ein spezielles Schmiersystem sorgt bei beiden Varianten für hohe Spannkräfte. Schmutzabdichtungen verhindern das Eindringen von Spänen und Staub. Rota-S flex lässt sich einfach auf dem Maschinentisch montieren und mithilfe des optimierten Backenschnellwechselsystems schnell umrüsten.

Die vielseitige Spannlösung gibt es in den Baugrößen 700, 1000 und 1200. Ohne Aufsatzbacken wiegt sie 170 Kilogramm, 360 Kilogramm beziehungsweise 490 Kilogramm. Rota-S flex kann mit zahlreichen Spannbacken aus dem mit 1.200 Typen weltweit größten Standard-Spannbackenprogramm von Schunk kombiniert werden.

Der iF product design award gilt seit 60 Jahren als ein weltweites, anerkanntes Markenzeichen, wenn es um ausgezeichnete Gestaltung geht. Die Marke iF hat sich als Symbol für Designleistungen international etabliert. Zu den Kriterien der Jury gehören Gestaltungsqualität, Verarbeitung, Materialauswahl, Innovationsgrad, Umweltverträglichkeit, Funktionalität, Ergonomie, Gebrauchsvisualisierung, Sicherheit, Markenwert und Branding sowie die Aspekte des universal design.