Bandschieflaufschalter von Steute

Neue Variante mit Kontaktstaffelung – auch in Ex-Ausführung

17. Juni 2009

In vielen Schüttgut-Förderanlagen ist als wichtige und ganz einfach aufgebaute Überwachungseinrichtung ein Bandschieflaufschalter installiert. Eine Rolle, die mit einem Schaltgerät verbunden ist, tastet das Band ab. Wenn das Förderband aus der Spur gerät, wird die Rolle zur Seite bewegt und betätigt den Schalteinsatz des Schaltgerätes. Das Signal kann dann z. B. an eine zentrale Leitwarte übertragen und als Warnfunktion genutzt werden. Oder das Band wird sofort abgeschaltet, denn die Schäden, die der Schieflauf an der Förderanlage verursacht, können beträchtlich sein.

Die Bandschieflaufschalter der Baureihe ZS 73 SR übernehmen diese Aufgabe zuverlässig auch unter rauen Umgebungsbedingungen. Das Metallgehäuse schützt den Schalter vor mechanischen Einflüssen, und die Bandschieflaufrolle aus Edelstahl 1.4104 ist resistent gegen Korrosion und Chemikalien. Der Anwender kann zwischen Druckknopf- und Schlüsselentriegelung wählen, und auf der Hannover Messe 2009 stellt steute eine neue Variante vor: Der ZS 73 SR kann nun auch mit Kontaktstaffelung geliefert werden. In der Praxis bedeutet das: Wenn das Band leicht aus der Spur bzw. der Führung läuft, wird die Bandschieflaufrolle um einige Zentimeter betätigt. Sie wirkt dann auf den ersten der beiden Kontakte, der z. B. eine optische oder akustische Warnmeldung ausgibt. Wenn der Betreiber der Bandanlage hierauf nicht reagiert und das Band stärker schief läuft, wird zwangsläufig der zweite Kontakt des Schalters betätigt, der direkt auf die Bandsteuerung wirken kann und das Abschalten des Bandes veranlasst. Oder aber der zweite Kontakt dient dazu, eine gegenläufige Bewegung in Gang zu setzen, die das Band wieder zurück in die korrekte Mittelposition auf den Antriebs- und Umlenkrollen bringt.

Durch den Einsatz des ZS 73 SR mit Kontaktstaffelung kann der Betreiber der Förderanlage also Ausfallzeiten verhindern und die Verfügbarkeit der Anlage sicherstellen. Der Bandschieflaufschalter lässt sich flexibel in die Umgebungskonstruktion integrieren. Auch eine Version für explosionsgefährdete Zonen – der EEx ZS 73 SR – steht zur Verfügung. Das ist schon deshalb sinnvoll, weil organische Stäube in gewisser Staub-Luft-Konzentration entzündlich sind. Wenn also z. B. Futtermittel, Getreide oder Grundstoffe für die Lebensmittelproduktion zu fördern sind, besteht Explosionsrisiko und es müssen entsprechend zertifizierte Schaltgeräte zum Einsatz kommen.