Baumer erweitert OADM 13 Familie

Neuer Lasersensor für besonders anspruchsvolle Anwendungen

09. März 2011

Mit drei neuen Sensoren erweitert Baumer seine Familie OADM 13 der Distanz messenden Lasersensoren. Dank innovativer technischer Neuerungen lösen die neuen Sensoren mit der Laserklasse 1 besonders anspruchsvolle, bisher ungelöste Aufgaben. Gleichzeitig sind sie einfach in der Handhabung.

Zum einen wurde die Sensitivität des Empfängers erhöht, so dass Messungen nun auch auf extrem lichtabsorbierende Oberflächen möglich sind. Schwach reflektierende Materialien wie schwarzes Papier oder Gummi, aber auch stark glänzende Oberflächen wie Kunststoffteile oder lackierte Bleche waren bisher eine grosse Herausforderung. Bei derartigen Bedingungen kommen nun die neuen OADM 13 Sensoren zum Einsatz, die einen Reflexionsgrad von bis zu 0,5 % verarbeiten können.

Zum anderen wurde die Fremdlichtsicherheit durch Softwareoptimierungen auf über 100 kLux erhöht. So sind zuverlässige Messungen unter jeglichen Umgebungsbedingungen garantiert. Ausserdem wird durch eine Verbesserung der Optik die Messgenauigkeit bei Farbübergängen, z.B. bei Druckerzeugnissen oder oxidierten Oberflächen, stark erhöht. Die neuen Lasersensoren arbeiten mit einem sehr feinen linienförmigen Laserstrahl, der gleichzeitig auch präzise Messungen auf sehr kleine Objekte ermöglicht. Bei einer sehr kompakten Gehäusegrösse beträgt die Messdistanz 50 bis 200 mm bei einer Auflösung von bis zu 15 μm.

Anwendung finden die Sensoren u.a. im Handling bei der Halbleiterherstellung, wo sie mit ihrer feinen Laserlinie punkten. In der grafischen Industrie und in der Metall- oder Blechbearbeitung sorgen die verbesserte Messgenauigkeit bei Farbübergängen sowie der empfindliche Empfänger für grössere Zuverlässigkeit in den Messungen.