Baumüller steigert Interoperabilität

Schlauchbeutellösung entspricht Make2Pack-Richtlinien

28. Mai 2008

Das von Baumüller entwickelte Software-Template für Schlauchbeutelmaschinen entspricht den Make2Pack-Richtlinien der OMAC. Um die maschinen- und softwareunabhängige Realisierung von Verpackungslinien zu unterstützen, hat die OMAC (Open, modular architecture controls) so genannte Make2Pack-Richtlinien definiert. Diese dienen gerade in der Vielzahl von Verpackungsmaschinen als Grundlage für die Kompatibilität zwischen einzelnen Maschinen.

Die vollumfängliche Integration der Make2Pack-Richtlinien der OMAC in das Software-Template für Schlauchbeutelmaschinen von Baumüller steigert dessen Interoperabilität mit unterschiedlichen Maschinen. In allen Maschinen, die ebenfalls nach den Make2Pack-Richtlinien standardisiert sind, kann das Template problemlos implementiert und angewendet werden. Baumüller betrachtet Make2Pack hinsichtlich der Kompatibilität von Maschinen als logische Erweiterung des Motion Control Standards.

Die Applikationssoftware von Baumüller für typische Schlauchbeutelmaschinen ist fertig strukturiert, übersichtlich und lauffähig. Die Maschinenmechanik und deren Funktion werden in der Steuerung abgebildet. Wie die mechanische Konstruktion zeichnet sich die Software durch ihre Modularität aus: Sie besteht aus Basisfunktionalitäten, die je nach Bedarf zusammen gefügt werden können. Die fertigen Basisfunktionalitäten werden mit wenigen Parametern an die Mechanik angepasst.