Baureihe AT3 von Block

Weltweit immer 400 V verfügbar

24. Mai 2007

Die Block Transformatoren-Elektronik GmbH & Co. KG, Verden, stellt die Dreiphasen-Spartransformator-Baureihe AT3 für den weltweiten Einsatz in der Industrie vor. Die Transformatoren dienen zum Betrieb einer für 3 X 400 V ausgelegten Maschine an den weltweit unterschiedlichen Spannungsnetzen.

Um alle weltweit üblichen Betriebsspannungen in der Industrie abdecken zu können, liefert das Verdener Unternehmen die Transformator-Baureihe AT3 mit fünfzehn verschiedenen Eingangsspannungen von 3 x 200 V bis hin zu 3 x 690 V. Darüber hinaus werden die Transformatoren mit 10 unterschiedlichen Leistungsstufen angeboten. In der Standard-Baureihe des AT3 stehen insgesamt 80 unterschiedliche Varianten zur Verfügung.

Alle Transformatoren haben eine Ausgangsspannung von 3 x 400 V und sind für eine Bemessungsfrequenz von 50 - 60 Hz ausgelegt. Die Absicherung der Geräte gegen Kurzschluss und Überlast ist ausgangsseitig vorzunehmen. Der entsprechende Sicherungswert kann dem jeweiligen Typenschild entnommen werden. Für die eingangsseitige Absicherung können handelsübliche Motorschutzschalter verwendet werden, die auf dem angegebenen Eingangsstrom der Typenschilder entsprechend einzustellen sind.

Die drei Spulen der Transformatoren sind im Stern (Schaltgruppe YNa0) verschaltet, wobei der Sternpunkt als Anschluss herausgeführt ist. Somit lassen sich einphasige Verbraucher zwischen einer Phase und dem Sternpunkt anschließen. Die dabei entstehende Schieflast darf bei eingangsseitig nicht angeschlossenem Neutralleiter einen Wert von 10 % nicht überschreiten, um ein Verzerren der drei Ausgangsspannungen zu verhindern. Bei angeschlossenem Neutralleiter darf die Schieflast dann 100 % betragen.