Baureihe EWC von Enemac

Metallbalgkupplung Typ EWC aus Edelstahl.

20. Oktober 2010

Um zwei sich gegenüberliegende Wellen in einem Antriebssystem sicher miteinander zu verbinden, gilt es stets das passende Verbindungselement zu finden. Hierfür bietet die Firma Enemac aus Kleinwallstadt eine Vielzahl von Lösungsmöglichkeiten.

Eine Besonderheit unter den Wellenkupplungen ist die Baureihe EWC. Diese, komplett aus Edelstahl gefertigte, Metallbalgkupplung findet in anspruchsvollen Umgebungen, und in sterilen oder gar säurehaltigen Anwendungen ihren Platz.

Erhältlich in 10 verschiedenen Baugrößen für Nennmomente zwischen 5 Nm und 1300 Nm, ist die extrem kurze Kupplung mit dem 4-welligen Balg vielseitig einsetzbar. Die Verbindung von Balg und Nabe durch Micro-Plasma-Schweißverfahren garantiert eine unbegrenzte Dauerfestigkeit zwischen -50 °C und +350 °C. Die Kupplung kann Nabenbohrungen von 6 mm bis maximal 90 mm fassen.

Wie von Enemac gewohnt, bietet auch diese Kupplung eine hohe Torsionssteife und ist verschleiß- und wartungsfrei. Die beidseitig angebrachte, montagefreundliche Klemmnabe verbindet Welle und Kupplung spielfrei und kraftschlüssig. Durch das innovative Klemmsystem, die Naben können mit dem Schraubenkopf der Klemmschrauben ohne zusätzliche Werkzeuge aufgeweitet werden, ergibt sich bei der Montage eine erhebliche Zeitersparnis und es ist keine Nacharbeit erforderlich.

Haupteinsatzgebiete für diese Kupplung sind die Lebensmittel-, Pharma-, Medizin- und Chemieindustrie sowie Anwendungen im Freien, im Vakuum oder im Wasser.