Bayerischer Mittelstandspreis geht an Delo

Der Spezialist für Industrieklebstoffe Delo wurde vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft als Zweitplatzierter mit dem Mittelstandspreis 2009 ausgezeichnet.

13. Oktober 2009

Der Spezialist für Industrieklebstoffe Delo wurde vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft als Zweitplatzierter mit dem Mittelstandspreis 2009 ausgezeichnet. Den Preis nahm Sabine Herold, geschäftsführende Gesellschafterin von Delo, im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 8. Oktober in der Schweisfurth-Stiftung bei Schloss Nymphenburg, München, entgegen.

»Das erfolgreiche Unternehmen im Segment Industrieklebstoffe und deren Aushärtung profitiert von der hochgradigen Ausrichtung auf die Anforderungen seiner Kunden«, sagt Jurysprecher Michael Keller (Klein & Coll) in seiner Laudatio. Dank der hohen Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter werden Delo-Klebstoffe in fast allen Geldkarten und sehr vielen Mobiltelefonen eingesetzt. »Das Unternehmen nimmt eine herausragende Stellung unter den mittelständischen Unternehmen in Bayern ein«, so Keller abschließend.

Die geschäftsführende Gesellschafterin von Delo Sabine Herold sagte bei der Prämierung: »Auch im jetzigen Geschäftsjahr geben wir 10 Prozent des Umsatzes für Forschung und Entwicklung aus. Investitionen in Zukunftsfelder und innovative Produkte sind gerade jetzt wichtig, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen.«

Mit dem Mittelstandspreis würdigt der BVMW leistungsfähige mittelständische Unternehmen aus dem bayerischen Raum und zeichnet innovative Produkte und Dienstleistungen aus. Insgesamt waren vorab 32 Unternehmen nominiert worden und die Gewinner anschließend von einer hochkarätigen Jury ausgewählt worden. Schirmherr 2009 war das Bayerische Wirtschaftsministerium.