Beachtliche Marktposition

Torque-Motor von Zollern überzeugt in China

30. Januar 2012

Seit der Markteinführung der von Zollern entwickelten Torque-Motoren zu Beginn des vergangenen Jahres haben sich diese eine beachtliche Marktposition verschafft. Heute verlassen bereits 500 Stück pro Jahr die Fertigung des deutschen Standortes Aulendorf (Baden-Württemberg). Jüngstes Projekt ist ein 2 Meter großer Motor für einen chinesischen Maschinenbauer.

Als vor zwei Jahren der erste Prototyp des neu entwickelten Torque-Motors bei Zollern getestet wurde, herrschte noch Unsicherheit darüber, ob es gelingen würde, gegen etablierte Hersteller in den Markt eindringen zu können. Heute stellt sich eine ganz andere Frage und zwar, in welchem Umfang die Fertigungskapazitäten zu erweitern sind, um der enormen Nachfrage entsprechen zu können. Mittlerweile liegen die Verkaufszahlen bei über 500 Stück pro Jahr, und das Interesse lässt weiteres Wachstum erwarten. Entwickler und Geschäftsfeldleiter Patrick Trolliet bemerkt dazu: „Vom technischen Konzept und den Leistungsparametern war ich von Anfang an überzeugt. Das musste ein Erfolg werden.“ Dass dem so ist, bestätigt ihm nun auch ein großer chinesischer Schleifmaschinenhersteller mit einem besonderen Auftrag. Dabei geht es um einen 2 Meter großen Torque-Motor, der mit einem Drehmoment in der Spitze von 40.000 Nm und einer Dauerleistung von 30.000 Nm den 8 Meter großen Drehtisch einer Präzisionsschleifmaschine mit bis zu 15 Umdrehungen pro Minute antreiben wird. Im Vergleich dazu haben Sportwagen einen Drehmoment von 400 bis 600 Nm.

Das Produktspektrum von Zollern umfasst Motoren von 160 mm bis 2.200 mm Durchmesser und einem Drehmoment von 26 bis 58.000 Nm im Standard. Anwendungsspezifische Motorauslegungen sind unabhängig davon uneingeschränkt möglich und werden mit dem gleichen Komponentenbaukasten realisiert. Auf die Frage, was den Markterfolg seines Motors konkret ausmacht, antwortet Trolliet: „Er hat eine geringere Bauhöhe als Vergleichsmotoren. Unsere Motoren sind alle nicht segmentiert, zeichnen sich durch außerordentliche Präzision und einen bis zu 25 Prozent niedrigeren Stromverbrauch aus.“

Die Bauhöhen aller Zollern-Motoren sind 15 bis 20 Millimeter niedriger als bei Vergleichsprodukten. Gemäß des Feedbacks erfahrener Maschinenbauer macht das für die Gesamt-maschine mit dem Faktor 3 bis 4 einen signifikanten Effekt aus. Eine weitere Besonderheit ist, dass alle Motoren nicht segmentiert, wie sonst zumindest bei großen Motoren üblich, sondern einteilig aufgebaut sind. Dies vermeidet Schnittstellen und hat damit positiven Einfluss auf Wirkungsgrad und Regel-güte des Motors. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil der Einteiligkeit ist darüber hinaus der vereinfachte Motoraufbau mit nur einem Stecker und der daraus resultierende einfache plug and play - Einbau in die Maschine. Der Motor kann luft- und wassergekühlt ausgeführt werden.

Die Zollern-Direktantriebe arbeiten mit konstanten Nenn- und Spitzendrehmomenten bis zu den angegebenen Drehzahlen. Die Drehmomentenwelligkeit von weniger als 0,6 Prozent prädestiniert ihn insbesondere auch für Präzisionsanwendungen.

Das gesamte Leistungspaket von Zollern umfasst neben dem Motor selbst, dessen anwendungsspezifische Anpassung und Optimierung, die Peripherie inklusive Umrichter, als auch bei Bedarf die Inbetriebnahme mit dem Kunden.