Beckhoff Automation steigert Umsatz um 13 Prozent

Beckhoff Automation konnte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2018 um 13 Prozent auf 916 Millionen Euro steigern. Zum Erfolg trugen neue Produkte, die Vergrößerung der Produktionskapazitäten und der Ausbau des Vertriebsnetzes gleichermaßen bei. Das gab Geschäftsführer Hans Beckhoff auf der Hannover Messe bekannt.

05. April 2019
Beckhoff Automation steigert Umsatz um 13 Prozent
Hans Beckhoff, geschäftsführender Inhaber der Beckhoff Automation. ( Bild: Beckhoff Automation)

In 2018 hat das Unternehmen seine Produktionsfläche durch Neubauten und den Zukauf von Gebäuden insgesamt um 40.000 qm erweitert. »Diese Flächen werden nun sukzessive in Betrieb genommen“, erläutert der geschäftsführende Inhaber Hans Beckhoff. »Mit dem Neubau für die Elektronikfertigung, der eine Fläche von 11.000 qm umfasst, haben sich unsere Kapazitäten im Bereich der primären Fertigung verdoppelt«. Weltweit beschäftigt Beckhoff Automation derzeit 4.300 Mitarbeiter.

Weltweite Expansionsstrategie

Beckhoff verfolgt eine klare Expansionsstrategie und investiert kontinuierlich in den Ausbau seines weltweiten Vertriebsnetzes. »Unser Ziel ist es, jedes Jahr um 15 % zu wachsen«, erklärt der Unternehmensinhaber. In vielen Ländern wurde die bestehende Vertriebsorganisation ausgebaut, durch die Gründung neuer Niederlassungen, aber auch durch personelle Verstärkung der bestehenden Standorte. „Unsere neue Niederlassung in Taiwan hat jetzt das operative Geschäft aufgenommen, wir haben Beckhoff Mexiko gegründet und im ersten Halbjahr werden wir unseren bisherigen koreanischen Distributor übernehmen und in Beckhoff Südkorea wandeln«, ergänzt Beckhoff.

Zum 1. April 2019 übernimmt Beckhoff Automation zudem die ADL Embedded Solutions GmbH mit Unternehmenssitz in Siegen. ADL ist bekannt als Spezialist für »Deep Embedded«-Anwendungen auf Basis von Motherboards und speziell abgestimmter Peripherie. Das Unternehmen entwickelt in Zusammenarbeit mit Kunden maßgeschneiderte und schlüsselfertige Embedded-Lösungen.

Basis dieser Projekte sind seit vielen Jahren die Industrie-Motherboards von Beckhoff. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit findet nun ihre konsequente Weiterentwicklung in der Übernahme von ADL durch Beckhoff.

Derzeit verfügt Beckhoff weltweit über Tochterunternehmen bzw. Repräsentanzen in 38 Ländern. Durch eigene Vertriebsgesellschaften sowie Distributoren ist das Unternehmen in 75 Ländern der Welt vertreten.

Neue Produkte auf der Hannover Messe

Den kontinuierlichen Unternehmenserfolg, so heißt es weiter, verdanke Beckhoff in besonderem Maße seiner konsequenten Technologieorientierung. Diese zeige sich im ganzen Beckhoff-Produktspektrum. So wurden auch in diesem Jahr auf der Hannover Messe neue leistungsfähigere Industrie-PCs, Busklemmen, Feldbus-Box-Module, Antriebstechnik und natürlich neue Softwarefunktionen vorgestellt. Dieses Jahr zeichne sich insbesondere auch durch gleich drei revolutionäre Produkteinführungen aus: dem Antriebssystem XPlanar, der ultraschnellen Kommunikationstechnologie EtherCAT G und den ersten Machine Learning-Softwaremodulen im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Hans Beckhoff erklärt: »Mit XPlanar haben wir Ende 2018 ein absolutes Technologie-Highlight vorgestellt. Es besteht aus frei beweglichen Produktträgern (Movern), die über Planarkacheln schweben. Die dynamische und flexible Positionierbarkeit der Mover − in Verbindung mit der berührungslosen, also verschleiß- und abriebfreien Bewegung − bedeutet eine Revolution beispielsweise für die Verpackungs- und die Montagetechnik. Die Idee des ‚fliegenden Teppichs‘ wird zur Wirklichkeit«.

Beckhoff ergänzt: »Eine weitere Innovation können wir im Bereich der Datenkommunikation vermelden. Die von Beckhoff erfundene EtherCAT-Kommunikation hat sich aufgrund ihrer hohen Stabilität und Leistungsfähigkeit bereits seit vielen Jahren als weltweiter Kommunikationsstandard etabliert. Nun war die Zeit reif für einen nächsten Schritt: EtherCAT G nutzt die 1-GBit/s-Übertragungsrate des Standard-Ethernet, EtherCAT G10 sogar die 10-GBit/s-Übertragungsrate. Mit EtherCAT G und G10 erreichen wir somit neue Performance-Level, die unsere Kunden dabei unterstützen, die besten und performantesten Maschinen der Welt zu bauen«.

Ein Technologiebereich mit immensem Innovationspotenzial für die Fertigungsindustrie ist die Künstliche Intelligenz – und hier insbesondere das Machine Learning. „Beckhoff machte die konkreten Vorteile des maschinellen Lernens anhand exemplarischer Applikationsszenarien auf der Hannover Messe direkt erlebbar. Zudem wurde mit TwinCAT Machine Learning eine nahtlos in die Steuerungstechnik integrierte, echtzeitfähige Lösung für maschinelles Lernen vorgestellt. Mit ihr erhält der Maschinenbauer die optimale Grundlage zur Steigerung der Maschinen-Performance, z. B. durch vorausschauende Wartung, Selbstoptimierung von Prozessabläufen oder eigenständiges Erkennen von Prozessanomalien.