Beckhoff baut Antriebstechnik aus

EtherCAT-Drive-Serie AX5000 auf 120 kW erweitert

19. Mai 2009

Die Beckhoff-Servoverstärker-Baureihe AX5000 wird um Antriebe mit höheren Nennströmen erweitert. Insgesamt sechs neue Servoantriebe ergänzen die universell ausgelegten Antriebe für hochdynamische Positionieraufgaben. Beckhoff folgt mit dieser Entwicklung der steigenden Nachfrage nach Antrieben mit noch höherer Leistung, um z. B. pneumatische oder hydraulische Antriebe durch eine wartungsfreundlichere elektrische Achse zu ersetzen oder höchsten Anforderungen an Dynamik auch bei hohen Lasten gerecht zu werden.

Die AX5000 integriert schnelle Regelungstechnik und unterstützt schnelle und hochdynamische Positionieraufgaben. EtherCAT als leistungsfähige Systemkommunikation ermöglicht die ideale Anbindung an die PC-basierte Steuerungstechnik. Die einkanaligen Servoverstärker der Serie AX51xx bis 25 A sowie die zweikanalige Baureihe AX52xx bis 2 x 6 A sind verfügbar und vielfach im Einsatz.

Für höhere Leistungen wird die Baureihe AX51xx mit Antriebsverstärkern von 60 A bis 170 A ergänzt. Die AX5000-Verstärker sind in drei Baugrößen mit Nennströmen von 60 A, 72 A, 90 A, 110 A, 143 A sowie 170 A ausgelegt. Bei den anschließbaren Motoren ist der AX5000 äußerst flexibel; unterschiedliche Motorgrößen und -arten, wie z. B. Synchron-, Linear-, Torque- und Asynchronmotoren, sind ohne Zusatzmaßnahmen anschließbar. Das Multi-Feedback-Interface unterstützt alle gängigen Standards.

Das Highlight der AX5000-Antriebsserie ist ihre hohe Leistung bei kleinsten Abmessungen. Die vollständige EtherCAT-Integration bietet den Vorteil, dass keine zusätzliche Interfacekarte und keine reglerinterne Umsetzung erforderlich sind. EtherCAT ermöglicht den Aufbau einfacher, intelligenzarmer Antriebe ohne dezentrale Parameterhaltung, wodurch die Inbetriebnahme oder ein Austausch im Servicefall deutlich vereinfacht werden.