Beispielhafte Lösungen

Dezentrale Antriebssteuerungen flexibel gelöst

16. November 2010

Control Techniques zeigt auf die SPS/IPC/DRIVES beispielhafte Lösungen für dezentrale Antriebssteuerungen mit den Unidrive SP-Frequenzreglern im Leistungsbereichen von 0,37 kW bis 1,9 MW, den Servoreglern Digitax ST und den DC-Antriebsreglern Mentor MP. Einheitliche, steckbare Software-Module erlauben perfekte Anpassungen an die kundenspezifischen Anforderungen. Mehrere Antriebs- und Positioniersteuerungen sind über die gängigen Bussysteme vernetzbar.

Mit dem neuen Profinet-Modul, das auf der Messe präsentiert wird, verfolgt Control Techniques konsequent den Weg der schnellen Kommunikation in Echtzeit zur Vernetzung komplexer Antriebsfunktionen. Profinet ergänzt die Reihe der steckbaren Module mit den Übertragungsprotokollen Ethernet/IP und EtherCAT.

In der Praxis wurde bereits mit dem Optionsmodul SM-EtherCAT, ein hochleistungsfähiges Ethernet-Übertragungsprotokoll für den Echtzeitbetrieb von z.B. Förderanlagen und Pumpen oder hoch präzisen Bewegungsanwendungen im Mehrachsbereich genutzt. Damit ist es dem Anwender möglich, seine gesamte Maschine in ein einheitliches Netzwerk als Standard einzubinden. Wie schon die über 50 Optionsmodule zur Erweiterung von E/A, Gebereingängen, Kommunikations-, Automatisierungs- und Bewegungsfunktionen, hat sich SM-EtherCat für den Einsatz in der gesamten Baureihe der AC- und Servoantriebe von Control Techniques bewährt. Das neue Optionsmodul Profinet erweitert das Spektrum der Automatisierungsmöglichkeiten.

Wie innovative dezentrale Mehrachsanwendungen für z.B. Portalkrane, Rotationsquerschneider, Wickler, „Fliegende Säge“ oder CAM/elektronische Kurvenscheibenantriebe gelöst werden können, wird auf der Messe an einer „Motion-Box“ als Funktionsschema dargestellt.