Berechnung asymmetrischer Verzahnungen

In der aktuellen Kisssoft-Version 03/2017 stehen Anwendern verschiedene Berechnungs- und Eingabemöglichkeiten asymmetrischer Verzahnungen zur Verfügung.

18. April 2018

Zahnräder drehen sich häufig nur in eine Richtung, so dass die Arbeitsflanke stets die selbe ist. Mit asymmetrischen Verzahnungen versucht man, diese Arbeitsflanke gezielt zu optimieren. Der grösste Vorteil einer asymmetrischen Verzahnung ist die mögliche Reduktion der Hertzsche Pressung auf den Flanken im Kontakt. Die Eingriffsverhältnisse können mit der Kontaktanalyse beurteilt und sämtliche Ergebnisse aus dem Kontakt der Flanken im Zahneingriff unter Last genau ermittelt werden. Verschiedene Aspekte lassen sich auf diese Weise einfacher berücksichtigen und berechnen. (Modul ZA7) Im aktuellen Release erfolgt die Definition der asymmetrischen Verzahnung noch über Eingriffswinkelkorrekturen.

Dank der Weiterentwicklung der Software kann Kisssoft Anwendern in der neuen Beta-Version ein ausgebautes System zur Berechnung von asymmetrischen Verzahnungen anbieten. Dies ist nur eine der verschiedenen Neuheiten und Verbesserungen, die das Unternehmen dank der intensiven Arbeit seiner Entwickler an der HMI 2018 in Hannover mit der neuen Kisssoft Version 03/2018 vorstellen werden. eit

Hannover Messe 2018 Halle 22, Stand A64