Berechnung beschleunigt

Das FEM-Paket MSC Nastran wurde in der aktuellen Version vor allem für die Baugruppen und Leichtbaumaterialien verbessert. Daneben arbeitet die Software in einigen Situationen bis zum Faktor fünf schneller.

08. Dezember 2017

MSC Software hat MSC Nastran in Version 2018.0 angekündigt. Nastran wird verbreitet verwendet für Strukturanalysen in Bereichen wie Automobilindustrie, Flugzeugbau, Fertigungsindustrie, Verteidigung und Kraftwerksbau. Ein wichtiges Merkmal der neuen Version liegt in neuen Modellierungsfunktionen für Baugruppen. Die sollen Ingenieuren ermöglichen, komplexe und verschachtelte Baugruppen zu modellieren und miteinander zu kombinieren.  

Ein weitere Verbesserung betrifft die Simulation leichter, aber hochfester Verbundwerkstoffe in Hinsicht auf NVH (Noise, Vibration, Harshness). Dabei geht es um Laminate aus zwei Materialschichten und einer dämpfenden Zwischenschicht. Deren Dämpfungs- und Festigkeitseigenschaften können sich mit der Frequenz ändern. Hierzu zählen kurzfaserverstärkte Laminate, laminierte Windschutzscheiben, laminierte Metalle und Karbonwerkstoffe. Um diese Materialien möglichst genau zu simulieren, können Nastran-Anwender nun das frequenzabhängige Verhalten einbeziehen, insbesondere für Lärmreduzierung bei Autos und Flugzeugen.

Große und komplexe Strukturen benötigen oft geraume Zeit für die Berechnung. Um diese zu reduzieren, bietet MSC Nastran neuen HPC-Methoden für die Berechnung sehr großer Simulationsmodelle. Nach Angabe von MSC Software bewirken die eine Leistungssteigerung auf bis zu das Fünffache bei manchen Modellen.