Bereich Wireless erweitert

IO-Module können drahtlos über Bluetooth angeschlossen werden

09. Februar 2007

Phoenix Contact hat sein Produktprogramm im Bereich Wireless IO weiter ausgebaut. An das Feldinstallations-System Fieldline können neben den IO-Modulen in Schutzart IP 65 jetzt hochkanalige Module in der Schutzart IP 20 drahtlos über Bluetooth angeschlossen werden. Das Wireless IO-Modul ILB BT ADIO 2/27 16/16 verfügt über jeweils 16 digitale und zwei analoge Ein- und Ausgänge. Über ein Gateway-Modul, die Fieldline-Basisstation, werden die Wireless-IO-Module drahtlos mit dem Lokalbus verbunden. Mit der Inline-Abzweigklemme IB IL 24 FLM ist es auch möglich, das Wireless-IO-System in den Inline-Lokalbus zu integrieren. Die Basissation steuert dabei automatisch die Kommunikation mit den Wireless-IO-Modulen und überträgt die zeitkritischen Prozess-Signale zyklisch und deterministisch.

Über verschiedene Busklemmen kann die Wireless-IO-Station in alle gängigen Feldbusnetzwerke, wie zum Beispiel Interbus oder Profibus, integriert werden. Aufgrund des verwendeten Bluetooth-Standards 1.2 mit adaptivem Frequenz-Hopping ist eine zuverlässige Kommunikation in industrieller Umgebung sichergestellt.

Auch WLAN 802.11 b/g-Systeme in räumlicher Nähe werden nicht gestört. Das Wireless-IO-System von Phoenix Contact ermöglicht es, Prozess- und Steuersignale drahtlos zu einem Feldbus zu übertragen. Anfällige und wartungsintensive Schleifleitungen, Schleppkabel oder Schleifringe sind damit überflüssig.