Beschleunigte Prozesse

Einheitliches ERP-System bei Rollon

26. Mai 2011

Kunden von Rollon bekommen ihre hochwertigen Linearführungen seit Anfang des Jahres überall unter der gleichen Bezeichnung. Besonders Unternehmen, die in mehreren Ländern aktiv sind, profitieren von der Vereinheitlichung des ERP-Systems bei dem italienischen Komplettlieferanten und seinen Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich und den USA. Durch diesen Schritt werden alle Prozesse beschleunigt, was in Form kurzer Lieferzeiten bei den Kunden ankommt.

Schnelle Reaktionszeiten sind für Unternehmen oft ebenso entscheidend wie die hohe Qualität ihrer Produkte. Kunden erwarten zuverlässige Aussagen und nachvollziehbare Prozesse, wenn es um ihre Bestellung geht. Um die Durchlaufzeiten zu verkürzen und Abläufe zu systematisieren, bildet die unternehmensweit einheitliche Warenwirtschaftslösung einen wichtigen Baustein.

Rollon hat den Hauptproduktionsstandort für die neun Produktfamilien in der Unternehmenszentrale in Vimercate bei Mailand. Die Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich und den USA verfügen jeweils über Fertigungskapazitäten, um vor Ort vor allem Anpassungen nach Kundenwunsch vorzunehmen. Hierzu gehören spezielle Längen, individuelle Bohrbilder oder die Umsetzung von Sonderausführungen, z. B. Sonderhübe bei Teleskopen. In Ratingen hat die Rollon GmbH für diese Bearbeitungsschritte 1.000 m2 zur Verfügung. Auch die branchen- und applikationsspezifische Oberflächenbeschichtung und Befettung der Linearführungen ist hier möglich. Zu kurzen Lieferzeiten, unter anderem für die Profilschienenführungen Mono Rail, tragen auch die effizienten Fertigungsanlagen und vergrößerte Lagerbestände bei.