Beschleunigung mit Scheibenmagnettechnologie

Nach der Übernahme von Dimatech, einem Schweizer Hersteller für Schrittmotoren, bietet Faulhaber diesen Motortyp nun auch mit höherer Leistung an.

11. März 2019
Beschleunigung mit Scheibenmagnettechnologie
Ein Scheibenmagnet-Schrittmotor eignet sich zum Beispiel für den Einsatz in der Textilindustrie. (Bild: Faulhaber)

Von herkömmlichen Motoren unterscheidet sich der Scheibenmagnetmotor vor allem durch den leichten Rotor. Er besteht aus einem mehrpoligen Magneten in Form einer Scheibe der auf der Motorwelle montiert ist. Sein geringes Gewicht minimiert die Rotorträgheit und erlaubt laut Anbieter eine Beschleunigung, wie sie in diesen Abmessungen mit keiner anderen Technologie erreicht werden kann.

Die Vorteile auf einen Blick:

Sehr hohe Beschleunigungs- / Richtungswechselfähigkeit

Hohe Leistungsdichte

Langlebig

Kurze und leichte Motoren

Hohe Anlaufgeschwindigkeit

Vollschritt-, Halbschritt- und Mikroschrittbetrieb möglich

Hohe Zuverlässigkeit

Mit ihren spezifischen Eigenschaften sind diese Schrittmotoren unter anderem für Automatisierungsanwendungen optimal geeignet, in denen kleine Lasten sehr schnell zu bewegen sind. Dies kommt insbesondere in der Halbleiter- und der Textilindustrie sowie in der Medizintechnik und Robotik häufig vor. Ein zusätzlicher Vorteil ist das besonders geringe Gewicht der Motoren. Dies ist vor allem dort wichtig, wo sich der Motor mit der Last bewegt.