Besser wiegen

Schneider Electric ergänzt seine Automatisierungsplattform Modicon um Wägemodule des französischen Partners Scaime. Die Wägezellen der Standardbaureihe sind für Lasten von 0,2 Kilogramm bis 1.000 Tonnen ausgelegt

18. November 2015

Das Wägemodul eignet sich für statische Wägeanwendungen, etwa bei der Messung des Silo-Füllstands, ebenso wie für dynamische Applikationen mit geringer Geschwindigkeit, wie zum Beispiel Füllen, Dosieren oder den Materialtransport. Branchen sind die Bergbau-, Getränke- und Agrarindustrie sowie für die pharmazeutische oder chemische Industrie.

Über die Automatisierungsplattform Modicon lässt sich der gesamte Prozess des Wägesystems verwalten. Dabei erfolgen Konfiguration, Kalibrierung, Anzeige und Diagnose über die FDT/DTM-Schnittstelle der Software Unity. Das Wägemodul verarbeitet die Daten und überträgt sie über ein Ethernet-Backbone an die Modicon-Plattform. Dort können die Informationen mithilfe von Software für das Anlagenmanagement ausgelesen werden. Offline-Konfiguration, Online-Kalibrierung, Überwachung und Wägediagnose des Ethernet-Wäge-Transmitters übernimmt Unity Pro über FDT/DTM. Auf diese Weise lassen sich die SPS und das Wägemodul in einem Schritt konfigurieren.

Über die Ethernet-Kommunikation für den Feldbus, das Anlagen-Netzwerk sowie das steuerungsinterne Bussystem auf der Backplane lässt sich das Modul in alle gängigen Automatisierungsnetzwerke integrieren. Die Hot-Swap-Funktion vereinfacht die Inbetriebnahme und den schnellen Austausch defekter Komponenten.