Beständige Reifenmarkierungen

KBA-Metronic bietet wirtschaftliche in-line Kennzeichnung von Reifen

19. Februar 2013

Durch ihre unebenen Oberflächen ist die positionsgenaue Markierung von Reifen eine besondere Herausforderung. Mit den Kennzeichnungslösungen von KBA-Metronic lassen sich diese Ansprüche zuverlässig und kostengünstig erfüllen. Die Heißprägesysteme werden hierbei für interne Markierungen eingesetzt, die eine Kostensenkung in Prüf- und Montageprozessen erzielen.

Für die Ansprüche bei der Markierung von Reifen hat KBA-Metronic das Heißprägesystem hpdSYSTEM moto entwickelt. Dieses Kassettensystem vereint alle gängigen Ansprüche an Sicherheit, Bedienbarkeit, Design und Ansteuerung. Die Markierung mit den Heißprägedruckern zeichnet sich neben einer Farbbrillanz und guten Druckergebnissen auch durch seine Abriebfestigkeit und Farbbeständigkeit aus. Markierte Materialien können nach dem Bedrucken sofort weiterverarbeitet werden. Das hilft nicht nur Zeit einzusparen, sondern vermeidet auch unnötiges Handling und Lagerkosten. Durch die Markierung der Reifen innerhalb der Linie profitieren An-wender zudem von niedrigeren Kosten im Prüf- und Montageprozess.

Für die Kennzeichnung steht die gesamte Farbpalette zur Auswahl. Je nach Kundenwunsch liefert der Kennzeichnungsspezialist die Folien in den gewünschten Farbtönen. Die einzelne Markierung besteht dabei vorzugsweise aus einem vollflächigen, farbigen Punkt mit einem Durchmesser von bis zu 15 Millimetern. Alternativ können auch Symbole wie Dreieck oder Ring verwendet werden.

Durch ihren robusten Aufbau sind die Geräte auch gegen die rauen Produktionsbedingungen bei der Reifenherstellung gewappnet. Sie sind für den täglichen Dauereinsatz konzipiert. Damit die Integration in möglichst viele Reifenprüfanlagen auch bei engsten Platzverhältnissen möglich ist, sind die Geräte sowohl in Rechts- als auch in Linksausführung erhältlich. Es geht aber auch noch kompakter: Mit dem Modell hpdSYS-TEM nano bietet KBA-Metronic das kleinste am Markt erhältliche Heißprägegerät. Das Heißpräge-Miniaturgerät verfügt über einen seitlich angebrachten Druckkopf und ist trotzt seiner kleinen Maße ein leistungsfähiges und vielseitiges Gerät. Dabei vereint das System alle heute gängigen Ansprüche an Sicherheit, Bedienbarkeit, Design und Ansteuerung.

Neben den Heißprägesystemen bietet KBA-Metronic auch Tintenstrahldrucker, die sich problemlos in Reifenprüfanlagen integrieren lassen. Die Modelle alphaJET evo und alphaJET into werden z.B. für das Aufbringen alphanumerischer Codes eingesetzt. Darüber hinaus sorgt die 70 µm Düse der Inkjetgeräte neben einem sparsamen Verbrauch auch für eine hohe Druckqualität. Die pigmentierte Tinte auf Ethanol Aceton-Basis sorgt für gute Haftung und hohe Kontraste.

Weitere Informationen: www.kba-metronic.com