Bestens verbunden

Technik

Steckverbinder – Die elektrotechnischen Komponenten von Photovoltaikanlagen sind rauen Umgebungsverhältnissen ausgesetzt. Robuste Leistungs- und Signal-Steckverbinder aus Edelstahl gewährleisten eine zuverlässige Verbindung der Anlagenkomponenten.

20. September 2011

Ein Kennzeichen der meisten Anlagen zur Gewinnung von Energie aus dem Sonnenlicht ist ein Standort mit rauen Umgebungsbedingungen. So sind sämtli-che Anlagenteile je nach Aufstellungsort den unterschiedlichsten Witterungsverhältnissen ausgesetzt, von hochsommerlichen Temperaturen über Wind und Regen bis hin zu Schnee und Eiseskälte. Besonders bei den elektrotechnischen Komponenten ist deshalb eine sorgfältige Auswahl entscheidend für eine zuverlässige Funktion der Anlagen.

Vor dieser Aufgabe stand auch das österreichische Solartechnikunternehmen Hilber Solar in Steinach am Brenner in Tirol: Das Unternehmen entwickelt und installiert fixe oder nachgeführte und gebäudeintegrierte Solartechnik-Komplettsysteme für private und gewerbliche Kunden bis hin zu Betreibern von Kraftwerksanlagen. Eine optimale Ausnutzung der Sonnenergie am jeweiligen Standort ermöglicht das mehrachsige Nachführsystem SolwingT mit einem Hubspindelantrieb, mit dem sich die Strom-Erträge deutlich steigern lassen. Ein besonderes Verriegelungssystem ermöglicht dabei eine mehrachsige Nachführung der Sonnenpanels mittels eines einzigen Antriebes.

Mit einer geplanten Lebensdauer von mehr als 30 Jahren stellt der SolwingT sehr hohe Ansprüche an alle Systemkomponenten. In besonderem Maße gilt dies für die Steckverbinder an den Schnittstellen zu in sich geschlossenen Komponenten, bei denen eine entsprechend hohe IP-Schutzart vorgegeben ist, die natürlich nicht durch die Steckverbinder vermindert werden darf. Auf der Suche nach einer geeigneten Lösung für die Systemverkabelung zur dauerhaften, fehlerfreien Übertragung der getrennt geführten Motor- und Steuersignale ließ Geschäftsführer Franz Hilber deshalb die Steckverbinder mehrerer verschiedener Hersteller und Typen intensiv auf Herz und Nieren testen.

Eindeutiges Ergebnis

Gleich mehrere geeignete Stecksysteme, die die meisten Anforderungen erfüllen konnten, fanden sich dabei schon sehr früh in dem umfangreichen Standard-Produktportfolio des Steckverbinderspezialisten Intercontec aus dem ostbayerischen Niederwinkling. So erfüllten einige der robusten, schlank bauenden M17-Steckverbinder von Intercontec zum Erstaunen der Ingenieure von Hilber Solar bereits in der Standardkonfiguration alle Anforderungen an ein solches System. Das System mit einem robusten Metallgehäuse und integrierter 360-Grad-EMV-Schirmung erwies sich als bestens geeignet für den Einsatz unter extremsten Bedingungen bei Temperaturen bis –20 Grad Celsius im Freien.

Nicht ohne Grund entschieden sich die Solartechnikspezialisten deshalb für den Einsatz der Steckverbinder aus Niederbayern. Beim Hubspindelantrieb des mehrachsigen Nachführsystems SolwingT beispielsweise gewährleisten Signalsteckverbinder aus den Serie 617 sowie M17 Leistungssteckverbinder aus der Serie 917 eine zuverlässige Verbindung der Anlagenkomponenten zur Steuerung und zur Stromversorgung. Auch die Anbindung der Verriegelung für die mehrachsige Nachführung mittels eines einzelnen Antriebs an die Steuerung erfolgt durch M17-Signalsteckverbinder der Serie 617 aus dem Standard-Portfolio von Intercontec.

Ein weiteres Entscheidungskriterium zugunsten von Intercontec neben der Robustheit, dem breiten Einsatztemperaturbereich und der UV-Beständigkeit der Intercontec-Steckverbinder war für Hilber auch das zeitsparende Verschlusssystem Speedtec. Diese Schnellverschlusstechnologie bietet vor allem bei größeren Anlagen den Vorteil der schnelleren Verkabelung und Zeitvorteile bei der Montage und im Servicefall.

Zusätzlichen Nutzen brachte dem Photovoltaikunternehmen zudem die Tatsache, dass Intercontec die Steckverbinder als bereits vollständig vorkonfektionierte Systemverkabelung liefert. Der weitestgehend automatisierte Konfektionierungsprozess sowie eine 100-Prozent-Prüfung gewährleisten dabei eine absolute Zuverlässigkeit der gelieferten Systeme.

Große Zukunft

Zukünftig wird das Unternehmen deshalb versuchen, überall dort, wo höchste Ansprüche an Steckverbinder und die Verkabelung gestellt werden, vermehrt Intercontec-Produkte einzusetzen, prophezeit Hilber und ist sicher: »Auch bei der Erweiterung unseres Produktportfolios wollen wir in Zukunft mit einem verlässlichen Partner wie Intercontec zusammenarbeiten.«

Auf einen Blick:

- Die Intercontec Produkt GmbH ist ein Unternehmen der Elektro- und Feinwerktechnik mit Hauptsitz in Niederwinkling/Ostbayern. Die Firmengruppe entwickelt, fertigt und vermarktet innovative Industrie-Steckverbinder zur Versorgung von Maschinen und Anlagen mit Energie und Daten. Die Kernkompetenz liegt in der Verbesserung der Verarbeitbarkeit und höchster Betriebs- und Arbeitssicherheit unter den verschiedensten Umweltbedingungen.

- Zum Einsatz kommen die Komponenten unter anderem in der Automatisierungs- und Antriebstechnik, im Maschinenbau oder in der Lebensmittelindustrie und Erneuerbaren Energien. Die Komponentenproduktion, Endmontage und Konfektionierung erfolgen ausschließlich in Deutschland.

Erschienen in Ausgabe: 07/2011