Bestens verdrahtet

Halle 9

I/O-Module - Das neue dezentrale I/O-System SLIO ist laut Hersteller Vipa installations- und wartungsfreundlich, bietet eine hohe Performance, ein eindeutiges Beschriftungs- und Diagnosekonzept und ist kompakt und Platz sparend gestaltet.

31. August 2010

Neben den gängigen Feldbusanschaltungen wie CANopen, Profibus und Modbus ist es möglich, Bussysteme im Industrial-Ethernet wie etwa Ethercat und Profinet anzubinden.

Dank des Schiebe-Steck-Mechanismusses lässt sich jedes Elektronikmodul im Wartungsfall vom Basis-Klemmenblock trennen, ohne die Verdrahtung zu lösen. Zusätzlich ist die Elektronik verpolungssicher ausgelegt. Damit gehört Fehlverdrahtung als eine der häufigsten Fehlerquellen der Vergangenheit an.

Durch die treppenförmige Bauform lässt sich die stehende Verdrahtung mit einem einfachen Schraubendreher vornehmen. Der Klemmenblock wird dabei via Zugfeder-Technologie an die Montageschiene befestigt.

Das neue dezentrale I/O-System SLIO von Vipa weist aufgrund eines schnellen Rückwandbuskonzepts von 48 Megabaud eine hohe Performance auf.

Halle 9, Stand 9304

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2010