Bewährte Optocode-Baureihe

Absolute Winkelcodierer mit automatischer Protokollumschaltung für Powerlink von EPSG

17. September 2007

Die absoluten Powerlink-Drehgeber aus der bewährten Optocode-Baureihe von Posital sind für den Einsatz in Powerlink-Netzwerken bestens vorbereitet und lassen sich besonders einfach in die jeweilige Applikation einbinden. Das integrierte Powerlink-Interface stellt sich automatisch auf das verwendete Protokoll ein. Unterstützt werden sowohl das ältere Format als auch die aktuelle, offene Protokollvariante. Die Drehgeber sind insbesondere für hochdynamische Anwendungen, wie Königswellen, sowie für Applikationen mit hohen Bandbreitenanforderungen geeignet. Die robuste Ausführung mit standardisierten M12-Steckern erlaubt einen Einsatz auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Diagnose-LEDs signalisieren die Netzwerkzustände Link, Collision und Receive und dienen der Anzeige des Powerlink-Gerätestatus. Die Konfiguration ist sehr einfach: Mittels eines im Gerät integrierten Webservers wird der Geräteteil der IP-Adresse eingestellt. Damit wird dem Geber seine Adresse im Netzwerk zugewiesen. Ferner kann zusätzlich die Konfiguration über Steuerbefehle mittels TCP/IP oder über den integrierten Webserver erfolgen, der eine direkte grafische Parametrierung des Gebers ermöglicht. Firmware-Updates lassen sich einfach per FTP-Zugriff aufspielen. Bei einem eventuellen Austausch ist keine Konfiguration mehr nötig, da sich der eigentliche Geber problemlos von der Haube trennen lässt.