Binnen Sekunden dicht

Emka präsentiert auf der Motek seinen neuen Vorreiber für die werkzeuglose Schnellmontage und demonstriert, wie die Installation des dreiteiligen Systems innerhalb von Sekunden vonstattengeht und inwiefern der Vorreiber trotzdem sicher vor Zugriffen Unbefugter schützt.

13. Oktober 2017

Die Bedeutung von Vorreibern wird häufig unterschätzt. Dabei haben sie gleich mehrere Aufgaben zu erfüllen: Möglichst komfortabel bedienbar sollen sie hohe Sicherheitsstandards erfüllen und effizient zu installieren sein. Vorreiber müssen kompromisslos sicher den Inhalt von Gehäusen vor äußeren Einflussfaktoren schützen.

Entwickler Emka stellt diesen Anspruch an seine Vorreiber seit Jahrzehnten und hat einen neuen Vorreiber zur werkzeuglosen Schnellmontage entwickelt. Das dreiteilige System aus Betätigungsbaugruppe, Zunge und Isolierkappe lässt sich in nur wenigen Sekunden zusammensetzen und reduziert die Montagezeit um 80 Prozent und senkt die Materialkosten im Vergleich zu handelsüblichen Produkten.

Die einzelnen Komponenten lassen sich ohne Werkzeug einfach ineinanderstecken. Nach dem Einsetzen der Betätigungsbaugruppe in die vorgesehene Lochvorrichtung wird die Zunge aufgesetzt und seitlich verschoben, bis sie sicher einrastet. Clipverbindungen aus Kunststoff verhindern ein unbeabsichtigtes Herausrutschen der einzelnen Bestandteile. Da die Betätigungsbaugruppe aus Zinkdruckguss elektrisch leitfähig ist, sorgt eine Isolierkappe für zusätzliche Sicherheit.

Dieses simple Zusammenfügen reduziert Montagefehler wie beispielsweise unvollständig angezogene Schraubverbindungen. Die Montage geschieht laut Emka deutlich komfortabler als bei vielen vergleichbaren Schnellmontagelösungen. Des Weiteren lassen sich Türstärkentoleranzen mit dem neuen Vorreiber deutlich einfacher ausgleichen. Geeignet ist er für Türstärken von 1,0 bis 3,0 Millimetern. Zudem bietet die neue Verschlusslösung entsprechend den Vorgaben der internationalen Schutzklasse IP69K eine sehr hohe Dichtigkeit und verhindert so das Eindringen von Fremdkörpern und Flüssigkeiten.

Motek: Halle 8, Stand 8509