Bis zu 91Prozent mehr Wirkungsgrad

Mit der neuen Netzteilreihe PFE-SA von TDK-Lambda im Full Brick-Format bringt TDK die PFE-Reihe auf den neuesten Stand. Der Nachfolger kommt mit vier Prozent mehr Wirkungsgrad - bis zu 91 Prozent - und senkt die Verluste um knapp ein Drittel.

04. September 2014

Wie ihre Vorgänger sind PFE300SA und PFE500SA vollfunktional und verfolgen dasselbe Konzept zum Bau von Lösungen mit hoher Leistungsdichte für Industrieanwendungen, MIL-COTS, Daten- und Telekommunikation. Die neue Reihe eignet sich auch für Outdoor-Anwendungen sowie für kompakte Anwendungen mit speziellen Kühlanforderungen, hermetischer Abdichtung und lüfterlosen Betrieb.

Das Wandler-OK-Signal erlaubt eine größere Flexibilität bei der Diagnose des Stromversorgungssystems. Außerdem verfügen alle Modelle über Remote-Sense-Eingänge, um den Spannungsabfall über den Ausgangsleitungen auszugleichen.

Die beiden Netzteile sind verfügbar mit 12, 28 und 48 Volt Nennausgangsspannung, die sich um ±20 Prozent anpassen lässt. Das PFE300SA kann bei Basisplatten-Temperaturen zwischen -40 und +100 Grad Celsius voll belastet werden. Bei der 12 Volt-Version des PFE500SA beträgt die zulässige Basisplatten-Temperatur maximal 85 Grad Celsius, bei den Modellen mit 28 und 48 Volt beträgt sie 100 Grad Celsius. Die Netz- und Lastregelung liegt bei 0,4 Prozent und der Wirkungsgrad bewegt sich zwischen 88 und 91 Prozent, bei den 12-Volt-Modellen bei 85-86 Prozent.

Alle Modelle der PFE-SA-Reihe verfügen über einen Weitbereichseingang mit aktiver Leistungsfaktorkorrektur sowie eine Isolationsspannung zwischen Ein- und Ausgang von 3 kV für eine Minute. Überspannungs-, Überstrom- und Übertemperaturschutz gehören zur Standardausstattung. Die Reihe hat allgemeine Sicherheitszulassungen gemäß EN/UL/CSA 60950-1 und trägt das CE-Zeichen gemäß Niederspannungs- und RoHS-Richtlinie.

Weitere Informationen zu TDK-Lambda und der Netzteilreihe PFE-SA einschließlich Datenblättern finden Sie hier.