Blitz- und Überspannungsschutz

Überspannungsschutzgeräte Serie 7P – Investitionen, die sich lohnen

05. März 2012

Finder hat nach den Überspannungsschutzgeräten Typ 2 für den Mittelschutz seine Produktpalette um die Versionen für den Grobschutz Typ 1, Typ 1 + 2 von Niederspannungsanlagen in der Industrie und Wohngebäuden und den Feinschutz Typ 3 von Endgeräten erweitert. Auch für Photovoltaik-Anlagen bis 1.200 V DC wurden Überspannungsableiter vom Typ 2 nach den neuesten Normen wie der prEN 50539-11 entwickelt.

Die Schutzgeräte, die nach dem Blitzschutzzonenkonzept (EN 62305) vor den Zonen LPZ 1, LPZ 2 oder LPZ 3 installiert werden, reduzieren die verbleibende Restspannung für die Installationen/Geräte in den Zonen durch leistungsfähige Varistoren und Funkenstrecken auf ein ungefährliches Maß. Die Überspannungsschutzgeräte sind für feste Installationen in Ein- oder Drei-phasennetzen TN / TT aufschnappbar auf eine Tragschiene nach DIN 60715 TH35 konzipiert.

Durch eine optische Anzeige wird der Betriebsstatus der Geräte vor “Ort“ angezeigt. Parallel dazu kann über einen Meldekontakt eine elektrisch auswertbare Fernmeldung erfolgen. Die Kombi-Ableiter Typ 1 + 2 sind als Kompaktgerät ausgeführt, bei den anderen Versionen sind die Schutzmodule der Überspannungsableiter werksseitig kodiert und werden auf die Basis-Sockel gesteckt. Somit können diese gegebenenfalls werkzeuglos ausgetauscht werden.