Blitzschnelles, hochgenaues Positionieren auf kleinstem Raum

Positioniersysteme euroLINE mit Linearmotor

31. Oktober 2007

Speziell für das Handhaben von kleinen Werkstücken entwickelte IEF Werner die beiden Linearmotorachsen euroLINE 32 KL und euroLINE 85 KL. Beide Modelle bieten die für diese Applikationen benötigte hohe Dynamik und Genauigkeit und vereinfachen durch ihre kompakte Bauweise die Realisierung unterschiedlicher Achssysteme auf engstem Raum.

Zwei Ausführungen mit einer Breite von 32 und 85 mm - lieferbar mit und ohne Bremse - ermöglichen Verfahrwege von 942 und 1018 mm. Innerhalb dieser Hübe sind Stufen von 40 und 60 mm wählbar. Die Verfahrgeschwindigkeiten und die Wiederholgenauigkeit sind den hohen Anforderungen der Kleinteilebearbeitung angepasst. Die max. Verfahrgeschwindigkeit beträgt bei dem kleineren Modell 4,8 m/s, bei dem größeren 6,5 m/s bei einer Beschleuni-gung von 70 m/s² und 100 m/s². Trotz dieser hohen Werte werden die max. Handhabungs-gewichte von 4 und 10 kg auch dank der spielfreien Richtungsumkehr mit einer Wiederholgenauigkeit von +/- 3 μm und +/- 5 μm positioniert.

Herausragendes Merkmal der Linearachsen mit Kugelprofilführung und Linearmotor ist ihre kompakte Bauform mit einer Schlittenbreite von nur 66 mm und 112 mm. Diese geringen Abmessungen werden erreicht durch das U-förmige Profil der Schiene und den zwischen den Schenkeln angeordneten Läufern und Magneten. Dadurch lassen sich nicht nur doppelte Kräfte übertragen sondern auch bei extrem kleiner Bauhöhe eine höhere Dynamik erreichen. Da auch das Wegmesssystem integriert ist - optional ist ein externes optisches Messsystem mit einer Auflösung bis 0,1μm lieferbar -, können die Achsen bei geringstem Aufwand installiert oder zu Mehrachssystemen zusammengebaut werden. Für komplexere Anwendungen lassen sich mehrere Motoren in einer Führung anordnen. Bestens bewährt haben sich die Linearachsen beispielsweise als X-/Y-Einheit zum Handhaben von Kleinsteilen. Diese werden mit einer Zykluszeit von 500 ms innerhalb eines Verfahrbereiches von 160 mm bewegt. Eine weitere Applikation ist eine 3D-Meßeinrichtung, aufgebaut aus euroLINE-Einheiten. Das Portalsystem misst die Werkstücke mit einer Positioniergenauigkeit von 5 μm.