Bordnetze perfekt simulieren

Der Stromversorgungsspezialist Schulz-Electronic hat sein Produktprogramm um Systeme für die Kfz-Bordnetzsimulation aus dem Hause SIBO Electronic erweitert. Die Basis bilden 4-Quadranten-Leistungsverstärker mit integriertem Kurvenspeicher und Messfunktionen.

03. Oktober 2016

Standardgeräte leisten bis zu 4.000 W, höhere Leistungen sind auf Anfrage realisierbar. Eine umfangreiche Software-Ausstattung erleichtert die Steuerung und Kurvengenerierung. Die standardmäßig mitgelieferten Prüfimpulse sind vordefiniert nach allen gängigen Normen und Standards, wie LV 124, VW 80000, LV148, ISO 7637, DIN 40839, ISO 16750 und GS 95024 und anderer Hersteller, wie z. B. Daimler, Audi oder BMW.

Reale Kurven können importiert und ebenfalls simuliert werden. Zu den Prüfereignissen gehören die Überlage-rung mit Wechselspannungen, kurze Spannungs-Unterbrechungen, Pin-Unterbrechungen und Verpolungen. Der Start der Kurven und der Mess- und Testaufgaben wird über einen Hardware-Triggereingang ausgelöst. Die Basis für die Aneinanderreihung von Kurven mit frei wählbarer Wiederhol- und Pausenfunktion bildet ein vordefinierbarer automatisierter Prüfplan, unterstützt von einem grafischen und tabellarischen Editor. Für die Simulation einer überlagerten Wechselspannung (linear und logarithmisch) steuert der Hersteller vordefinierte Testpläne bei.

Die Software kann in nahezu alle Programmier- und Software-Umgebungen wie C#, C++, Python, LabView, Vector (CAPL), usw. integriert werden.

Weitere Informationen