Breiteres Sortiment

UL Zulassung für Systeme Helmholz Profibus Produkte

01. Dezember 2009

Als führender Standard für die Feldbus-Kommunikation in der Automatisierungstechnik gilt nach wie vor Profibus. Um die Einsatzmöglichkeiten der Helmholz Profibus Produkte zu erweitern, sind ab sofort alle Helmholz Profibus Stecker und auch der Profibus Compact Repeater mit der für den U.S. und kanadischen Markt erforderlichen Recognized Component Mark von UL erhältlich.

Um die unterschiedlichen Feldgeräte über eine Sub-D Buchse flexibel an den Profibus anschließen zu können, bietet Helmholz verschieden Typen von PROFIBUS-Steckern an. Die praxistauglichen EasyConnect Profibus-Stecker verfügen über eine Schnellanschlusstechik, die das Abisolieren der Busadern überflüssig macht. Die Schraubvarianten sind aufgrund Ihrer kleinen, robusten Bauform flexibel einsetzbar und haben keine verlierbaren Teile. Die Profibus-Stecker sind mit 90 Grad Kabelgang, mit 35 Grad Kabelgang sowie mit axialem Kabelgang für z.B. Bediengeräte lieferbar. Für den Einsatz der Endgeräte in explosionsgefährdeten Bereichen gibt es ebenfalls Busanschlussstecker. Diese können in der Zone 2 verwendet werden und verfügen über eine ATEX-Zulassung nach EN 50021:1999.

Als besonders kompakte und flexible Alternative kann jetzt auch der Profibus Compact Repeater in Märkten mit UL Zulassungsvoraussetzung betrieben werden. Es wird bei diesem Repeater kein zusätzlicher Platzbedarf benötigt, da dieser anstelle eines Profibus-Steckers eingesetzt wird.

Die Systeme Helmholz GmbH stellt mit der UL Zulassung der PROFIBUS-Stecker und des Compact Repeaters ein noch breiteres Sortiment für noch mehr Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung. Zusätzliche Funktionen wie Diagnose und Repeating erhöhen dabei den Nutzwert.