Bressner stellt neue Embedded-Boards vor

3,5“ Einplatinenrechner mit extrem stromsparender Infrastruktur

06. Oktober 2009

Auf Basis der aktuellen Low-Power-Plattform von Intel – der „Menlow“ bzw. „Silverthorne“ Atom-CPU mit 45 nm Technologie – stellt Bressner eine Reihe neuer Embedded-Boards im platzsparenden ECX-Format vor. Die 3,5“ Single-Board-Computer PEB-2737 bzw. PEB-2738 glänzen mit extrem niedriger Leistungsaufnahme. Damit lassen sich ultra-kompakte und lüfterlose Systemlösungen mit sehr langer Akku-Laufzeit z.B.

für mobile Anwendungen realisieren. Je nach Version sind die Boards zudem für einen erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40 bis +80 °C ausgelegt.

Bestückt sind die SBCs mit dem System-Controller-Hub US15W bzw. US15WP(T) und mit verschiedenen Prozessoren. Die Standardkarten (Betriebstemperatur 0 bis 60 °C) sind mit Intel’s

Atom-CPU Z510 mit 1,1 GHz sowie 400 MHz FSB oder mit dem leistungsstärkeren 1,6 GHz-Prozessor Z530 mit 533 MHz FSB ausgestattet. Die Boards mit erweitertem Temperaturbereich (-40 bis +80 °C) sind mit 1,1 GHz oder 1,3 GHz Prozessor lieferbar.

Unterschiedlich fällt die Ausstattung auch in Sachen Schnittstellen aus. Die PEB-2737-Reihe verfügt u.a. über einen Gigabit-Ethernet-Anschluss, einen EIDE- und zwei SATA-Ports sowie über zwei RS232- und vier USB-Ports.

Die Karten der PEB-2738-Serie dagegen bieten einen höheren Spielraum für kundenspezifische Erweiterungen. Entsprechend finden sich hier - neben den IDE-, USB- und RS232/422/485-Ports - ein PCIe x1 „Golden Finger“ sowie ein I/O-Anschluss mit PCIe x 1-, USB- und SDVO-Signalen.

Alle Boards verfügen außerdem über ein SDIO-Interface und unterstützen den Dual-Display-Betrieb. Ein Hardware-Monitor für CPU- und System-Temperatur und die wichtigsten Betriebsspannungen komplettiert den Funktionsumfang der neuen 3,5“ Single-Board-Computer. Für den Formfaktor sind bei BRESSNER auch die passenden Gehäuse und das entsprechende Zubehör erhältlich.