CAN-Bridge verbindet CAN-Netzwerke

Die CAN-Bridge der Systeme Helmholz GmbH ermöglicht die Kopplung zweier gleichartiger oder unterschiedlicher CAN-Netzwerke.

21. Februar 2014

Die CAN-Bridge kann dabei sowohl als Nachrichtenrepeater zur Vergrößerung der Netzwerkausdehnung arbeiten als auch unterschiedliche CAN-Netzwerke miteinander verbinden. Dabei ist es unerheblich, ob die CAN-Netzwerke unterschiedliche Baudraten haben oder mit unterschiedlichen Protokollen arbeiten, z.B. CANopen® und ein proprietäres Protokoll.

Eine flexibel einstellbare Filterungslogik kann frei wählbare Identifier annehmen und auf das andere Netzwerk umsetzen. Die CAN-Nachrichten werden nach dem Store-Forward Prinzip an das jeweils andere CAN-Netzwerk weitergeleitet und wieder ausgesendet.

Mit der CAN-Bridge werden die CAN-Netzwerke sowohl physikalisch entkoppelt, sprich galvanisch getrennt, als auch die Busbelastung auf beiden CAN-Netzwerken reduziert. Die CAN-Bridge erlaubt eine flexible Gestaltung der Netztopologie, Stern- und Baumstrukturen können ebenso wie ausgedehnte Linienstrukturen realisiert werden.

Die Konfiguration der CAN-Bridge kann für einfache Anwendungen über die beiden Drehkodierschalter vorgenommen werden. Bei komplexeren Anwendungen kann mit der mitgelieferten CAN-Bridge Parametriersoftware die Filterung und Weiterleitung der CAN-Telegramme flexibel eingestellt werden. Es stehen bis zu 256 Range-Filter und für Adressfilterung bis zu 4 Bitfilter zur Verfügung. Die Konfiguration wird über eine USB-Schnittstelle eingespielt und kann auch wieder ausgelesen werden.

Die CAN-Bridge arbeitet sowohl im 11 Bit als auch im 29 Bit Modus und kann mit Baudraten von 10 KBaud bis zu 1 MBaud kommunizieren. Sie verfügt über einen leistungsfähigen Mikrocontroller, der auch bei höchsten Datenraten und Busbelastungen ohne Verlust der Nachrichten arbeiten kann. 5 LEDs signalisieren den Zustand des Gerätes und der angeschlossenen CAN-Netzwerke.

Features:

- Vergrößerung der Netzwerkausdehnung

- Unterschiedliche CAN-Netzwerke verbinden

- Physikalische Entkopplung

- Reduziert Busbelastung auf beiden CAN-Netzwerken

- Autobaud-Detection

- Easy configuration Modus

- Verwendbar mit CAN 2.0A & 2.0B, CANopen®, DeviceNet, SAE J1939

- Hutschienenmontage