Carl Fruth ist das "Urgestein 2018"

Die Rapidtech fand dieses Jahr zum 15. Mal statt. Grund genug für ein besonders feierliches Rahmenprogramm. Zum ersten Mal wurden 15 „Urgesteine“ der Branche geehrt und für ihre Verdienste um die neuen Technologien ausgezeichnet. Eine der Trophäen ging an Carl Fruth von der Lupburger Fit AG.

25. Juni 2018

Ihre Anfänge nahm die Fit Additive Manfacturing Group 1995 in Carl Fruths Garage. Ursprünglich aus dem Rapid Prototyping kommend, hat der Gründer und Vorstandsvorsitzende schnell das Potential des werkzeuglosen Schichtbaus erkannt und das Unternehmen mit sicherem Gespür für neue Trends und vielversprechende Technologien erweitert. Mit einem Umsatz von 25,4 Mio. Euro in 2017 und mehr als 300 Mitarbeitern kann die Fit AG heute die nach eigenen Angaben größten Kapazitäten für die additive Fertigung von Aluminiumteilen aufweisen und hat mit der ersten, rein für die Additive Fertigung konzipierten Fabrik die Produktionsprozesse auf Industriereife gehoben.

Mission: Additive Fertigung aktiv vorantreiben

Auch für die Rapid.tech + Fabcon 3D ist Carl Fruth ein Mann der ersten Stunde. Zum 15. Jubiläum der Erfurter Messe, die sich sowohl an die etablierte Industrie als auch an die Fabber- und 3D-Druck-Szene richtet, wurde der Brancheninsider für sein Engagement mit einer 3D-gedruckten Trophäe geehrt. Dieser "Urgestein"-Award ist nichts weniger als ein Sinnbild für Prometheus, der der Menschheit die Fackel des Fortschritts überreicht. Geehrt wurden 15 internationale Trendsetter und Wegbereiter der Additiven Fertigung, mutige und visionäre Unternehmer, die seit 15 Jahren das Gesicht der Branche sind.

Carl Fruth freut sich über den Preis und erklärt: „Auf der Rapidtech treffen wir die ganze Familie des Additive Manufacturing. Besonders erfreulich ist, dass die Veranstaltung jedes Jahr wieder ein Magnet für talentierten Nachwuchs und vielversprechende Ideen ist. Allein die Tatsache, dass ein Urgestein-Award überreicht werden kann, zeigt die Lebendigkeit der Branche.“

Über die FIT Gruppe:

Gegründet 1995, ist die Fit AG über ihre Tochterunternehmen Fit Prototyping GmbH und Fit Production GmbH in den Geschäftsbereichen Rapid Prototyping und Additive Design and Manufacturing („ADM“) tätig. Der Umsatz 2017 lag bei 25,4 Mio. Euro. Fit beschäftigt derzeit insgesamt 330 Mitarbeiter am Firmenstammsitz Lupburg sowie an weiteren Standorten, u.a. in Feldkirchen, Brasov (Rumänien), Schukowski (Russische Föderation) sowie in Peoria und Boston (USA).