Catia für Composites

Österreichischer Flugzeugbau-Zulieferer für Leichtbauteile setzt auf Catia und Tools von Transcat PLM.

18. September 2015

FACC ist ein Leichtbauspezialist, der Teile aus Verbundwerkstoffen für viele Flugzeugmodelle liefert. Mit Teilen von FACC fliegen unter anderem fünf Typen von Airbus, sieben von Boeing, zwei Sukhoi, drei Bombardier und zwei Dassault. Als CAD-Software für die Konstruktion verwendet das Unternehmen seit über zehn Jahren Catia. Q-Checker von Transcat PLM sichert die Einhaltung von Datenqualitätsstandards und prüft Konstruktionsrichtlinien. MyPLM von Transcat wird verwendet zur zentralen Verwaltung der unterschiedlichen CAx-Anwendungen.

Maßgeblich für die Entscheidung pro Transcat PLM als Softwarepartner waren deren Eigenentwicklungen, die Kontinuität für langfristige Zusammenarbeit, die internationale Präsenz sowie die geographische Nähe zur FACC. Außerdem verfügt Transcat PLM über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich PLM.

Software von Transcat PLM verwendet man bei FACC in unterschiedlichen Abteilungen und Aufgabenbereichen. So bietet myPLM vordefinierte CAD-Umgebungen, die den Konstrukteuren die Auswahl der richtigen OEM-Catia-Umgebung erleichtert und die Einhaltung der geforderten Richtlinien sichert. »Durch den Einsatz von myPLM wird die Zusammenarbeit sowohl intern als auch mit dem Auftraggeber enorm erleichtert«, sagt Werner Strobl, Gruppenleiter PLM & CAX bei FACC, und erklärt: »Das Tool unterstützt uns standortübergreifend bei der Einhaltung vorgegebener und vielfältiger Systemkonfigurationen, dem schnellen Rollout und der Verwaltung von zusätzlichen Softwarepaketen und neuen Releases.«

Die Einhaltung der vom Auftraggeber vorgegebenen Datenqualitätsstandards und der Konstruktionsrichtlinien übernimmt bei FACC das Tool Q-Checker. Mit dem von Transcat PLM entwickelten Werkzeug für Datenqualität wird ebenso die Einhaltung interner Vorgaben sichergestellt.