CO2-Fühler für anspruchsvolle OEM-Anwendungen

Der CO2-Fühler EE871 von E+E Elektronik wurde speziell für den wartungsfreien Einsatz in anspruchsvollen OEM-Anwendungen entwickelt. Das Modbus-Protokoll erlaubt die unkomplizierte Abfrage und Weiterverarbeitung der Messwerte und ermöglicht eine einfache Integration in kundenspezifische Anwendungen.

13. Dezember 2013

Der kompakte Fühler misst CO2-Konzentrationen bis 10.000ppm. Die Temperaturkompensation durch die Mehrpunkt CO2- und Temperaturjustage sorgt für eine Messgenauigkeit über den gesamten Einsatzbereich von minus 40… 60 Grad Celsius.

Die CO2-Messzelle des Fühlers basiert auf Infrarot-Technologie (NDIR) und verwendet ein 2-Strahl-Autokalibrationsverfahren. Dadurch ist der EE871 wartungsfrei und unempfindlich gegen Umwelteinflüsse. Alterungseffekte werden automatisch kompensiert, was eine Langzeitstabilität verspricht.

Durch sein IP65 Gehäuse in Kombination mit dem austauschbaren Filter ist der Sensor vor Verunreinigungen geschützt. Daher kann der EE871 auch unter rauen Umgebungsbedingungen eingesetzt werden. Seine kompakte Bauform, der elektrische Anschluss mittels M12-Stecker und der optionale Montageflansch erlauben einen einfachen Einbau oder Austausch des CO2-Fühlers.

Durch seinen geringen Stromverbrauch ist der CO2-Fühler für den Einsatz in batteriebetriebenen Geräten wie Datenlogger oder Handhelds interessant. Weitere Anwendungsmöglichkeiten finden sich unter anderem in Gewächshäusern oder Stallungen, bei der Obst- und Gemüselagerung oder in Brutkästen und Inkubatoren.