Cool bleiben im Straßenverkehr

Lüfter - Mehr Komfort und Sicherheit im Straßenverkehr verspricht der Lüfterspezialist ebm-Papst aus St. Georgen:

10. September 2007

Die Schwarzwälder haben ein Klimatisierungssystem für Fahrzeugsitze entwickelt, mit dem sich auf der gesamten Sitzfläche und am Rücken ein zugfreier Luftstrom realisieren lässt, der die Hautoberfläche des Fahrers wirksam kühlt und damit die Schweißbildung deutlich reduziert.

Entscheidend für die Wirksamkeit des Feuchtetransportes sind die Vorgänge an den Berührungsflächen zwischen Sitz und Passagier. In diesen Zonen soll die Sitzoberfläche nicht durchströmt, sondern nur hinterlüftet werden.

Um dies zu gewährleisten, bildet ein spezielles Stützgewebe unter der Sitzoberfläche einen Ausgleichsraum, in den die Luft geblasen wird, die sich dann gleichmäßig über die gesamte zur Verfügung stehende Sitzfläche verteilt. Groß dimensionierte einzelne Axiallüfter gewährleisten eine ausreichende Luftmenge und Druckerhöhung bei zugleich niedrigen Drehzahlen. Aerodynamisch optimierte Flügel des Lüfters, eine pulsweitenmodulierte Leistungssteuerung des Antriebsmotors und die Selbstüberwachung des Antriebs mit Alarmausgang ermöglichen dabei eine wartungsfreie Betriebszeit, die im Normalfall die Lebensdauer des Fahrzeugs erreicht.

Erschienen in Ausgabe: 06/2007