Coscom ProfiCAM

Moderne 3D-Technologien im Einsatz

13. April 2011

Die Entwicklungsabteilung von Coscom bringt mit der aktuellen ProfiCAM-Version ihre neuesten 3D-Technologien auf den Markt. Besonders hervorzuheben ist die vollautomatische Spannmittel-Kollisionsvermeidung. Etwaige Kollisionen mit Spannpratzen, Schraubstöcken und Spannvorrichtungen können schon während der Programmierung vom Anwender kinderleicht ausgeschlossen werden. ProfiCAM bietet hierfür viele Optionen, die vom Anwender interaktiv eingestellt werden können.

Ob kollisionsrelevante Bauteile umfahren, oder das Werkzeug auf eine definierte Sicherheitsebene abhebt, ist auf Basis der Ökonomie und des Zerspanungs-Kow Hows zu entscheiden. Damit diese Funktionalität ihre volle Wirkung erreichen kann, ist die COSCOM Spannmittelverwaltung ToolDirector zu empfehlen. Spannmittel sind wiederkehrende Komponenten, die durch eine einmalige Datenbankanlage erfasst werden und jederzeit wieder in der grafischen Rüstsituation zum Einsatz kommen können. Dies bewirkt darüber hinaus eine Systemintelligenz, die die Programmierzeiten erheblich verkürzt.

Das aktuelle ProfiCAM wurde um die Funktionalität trochoidales Fräsen erweitert. Diese neue Funktion hat sich aus den Anforderungen der Werkzeughersteller entwickelt. Besonders in der Bearbeitung von Nuten hat sich diese Technologie, auch Wirbelfräsen genannt, durchgesetzt. Das Adaptivschruppen von ProfiCAM gewährleistet einen ständigen Werkzeugeingriff mit optimaler Werkzeugauslastung bei gleichzeitig langen Werkzeugstandzeiten. Die komplexen Werkzeugbahnen werden automatisch von ProfiCAM berechnet. Hervorzuheben ist die absolut hohe Rechenperformance.

Die neuen 3D-Technologien von ProfiCAM erzeugen Werkzeugbahnen, die voll assoziativ zum Werkstück erzeugt werden. Wird am 3D-Modell des Werkstückes eine Geometrieänderung durchgeführt, werden die davon betroffenen Technologiejobs sofort ausgeblendet. Der Anwender ist nun aufgefordert einen neuen Berechnungslauf anzustoßen. Die Neuberechnung wird unverzüglich durchgeführt und aktualisiert. Mit dieser Technologie ist gewährleistet, dass auch kleinste Änderungen am Werkstück sofort sichtbar gemacht werden und keine falsch berechneten Werkzeugbahnen im NC-Programm erzeugt werden.