Dämpfung nach Maß

Konstruktionsmanagement

Dämpferauslegung – Eine Online-Auslegungssoftware der Zimmer Group erleichtert die Berechnung und Auswahl von Stoßdämpfern. Die Kombination aus Berechnung, Auswahlhilfe und Konfigurator führt dabei mit wenigen Schritten zu einer fundierten Entscheidung.

17. Juni 2015

Eine lästige Aufgabe bei der Konstruktion vieler bewegter Systeme ist die Planung und Auslegung geeigneter Dämpfungslösungen zur sicheren Aufnahme und Abführung der Energie von Schwingungen und Stößen, die im laufenden Betrieb oder im Störfall auftreten. Der Stoßdämpfer- und Handhabungstechnikspezialist Zimmer Group mit Sitz in Ettlingen hat deshalb jetzt im Service-Bereich seiner Internetseite www. zimmer-group.de eine Auslegungssoftware für sein gesamtes Programm aus hydraulischen Industrie-Stoßdämpfern und viskoelastischen Strukturdämpfern integriert, die alle erforderlichen Berechnungen durchführt und eine fundierte Auswahl von Produkten aus dem Programm des Unternehmens liefert, mit denen sich die gestellte Aufgabe lösen lässt. Zudem kann der Nutzer den ausgewählten Dämpfer mit weiterem Zubehör ergänzen. Die Berechnung beginnt mit der Auswahl des jeweiligen Lastfalles. Dabei unterscheidet die Software nicht allein zwischen translatorischen und rotatorischen Bewegungen, sondern berücksichtigt zudem eventuell vorhandene zusätzliche parallel oder entgegengesetzt wirkende Kräfte oder Momente. Nach der Eingabe der für den jeweiligen Fall erforderlichen mechanischen Parameter liefert die Software in einer übersichtlichen Tabelle eine Auswahl geeigneter Stoßdämpfer mit Angaben zu den Baumaßen, dem resultierenden Hub sowie der Auslastung der Dämpfer bei dem jeweiligen Anwendungsfall. Im Unterschied zu bestehenden Lösungen weist diese Tabelle sowohl hydraulische als auch Strukturdämpfer aus. Ist allerdings der Filter »100% Dämpfung« gesetzt, werden nur hydraulische Stoßdämpfer angezeigt, da Strukturdämpfer prinzipbedingt keine vollständige Dämpfung erreichen können.

Integrierter Leistungstest

Zugleich errechnet die Software für jeden Dämpfer individuell die Energieaufnahme im jeweiligen Anwendungsfall und zeigt deren Auslastung an. So lässt sich gut beurteilen, ob ein Stoßdämpfer eventuell in der Nähe seiner Leistungsgrenze betrieben wird und die nächstgrößere Dimension gewählt werden sollte. Dennoch akzeptiert das Programm eine leichte Überschreitung der zulässigen Energieaufnahme pro Stunde, weil sich die Temperaturgrenzwerte des Dämpfers oft noch durch zusätzliche Kühlung, etwa mittels einer Kühlmutter, einhalten lassen.

Verfeinerte Auswahl durch Filter

Optionale Filter ermöglichen die Angabe zusätzlicher Randbedingungen, wie zum Beispiel extreme Temperaturen, spezielle Druckanforderungen infolge des Einsatzes im Druckraum, mögliche Verschmutzungsgefahr durch Späne oder Kühlschmiermittel oder auch besonders große Winkel beim Aufprall der Last auf den Dämpfer. Zudem lässt sich beispielsweise festlegen, welcher Gewindedurchmesser gewünscht wird, ob ein Feststellanschlag oder eine einstellbare Dämpfungskurve benötigt wird, ob eine 100-prozentige Dämpfung mit einer vollständigen Absorption der kinetischen Energie gewünscht ist, wie der Aufprallkopf gestaltet werden soll und ob er aus Kunststoff oder Stahl bestehen soll.

Zubehör nach Maß

Je nach gewähltem Filter und den eingegebenen Parameterwerten bietet die Software automatisch geeignetes Zubehör oder Ausstattungsoptionen an, beispielsweise einen Sperrluftadapter oder Faltenbalg, wenn der Dämpfer in verschmutzter Umgebung eingesetzt werden soll. Einige Optionen werden dabei erst in Abhängigkeit von den eingegebenen Parametern aktiviert. So wird etwa die Option einer zusätzlichen Bolzenvorlagerung nur dann angezeigt, wenn der eingegebene Aufprallwinkel eine bestimmte Grenze überschreitet.

Das leistungsstarke Tool vereinigt damit unter einer übersichtlichen Benutzeroberfläche die Funktionen Berechnung, Auswahlhilfe und Konfigurator und macht es so sehr leicht, die Stoßdämpfer richtig zu dimensionieren, die geeigneten Varianten auszuwählen und den bestmöglich passenden Dämpfertyp mit dem geeigneten Zubehör zu ergänzen. Da das Berechnungsprogramm online zur Verfügung steht, muss der Anwender zudem keinerlei Software installieren und kann darauf mit jedem PC, Laptop, Smartphone oder Tablet zugreifen.bt

Auf einen Blick

- Die 1980 im badischen Rheinau gegründete Zimmer Group mit Sitz in Ettlingen bei Karlsruhe beschäftigt heute mehr als 1.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 94 Millionen Euro.

- Das Lieferprogramm umfasst die Technologiebereiche Handhabungstechnik, Dämpfungstechnik, Lineartechnik, Verfahrenstechnik, Werkzeugtechnik und Maschinentechnik, die weltweit unter den Markennamen Benz, Zimmer und Sommer-automatic vertrieben werden.

- Der Produktbereich Dämpfungstechnik umfasst neben einer Vielzahl von hydraulischen Industriestoßdämpfern auch Strukturdämpfer aus viskoelastischen Elastomerwerkstoffen.

Erschienen in Ausgabe: 05/2015