Damit der Keks nicht bricht

14 neue, langlebige Messerkantenrollen-Varianten aus Hochleistungskunststoff von igus ermöglichen ein exaktes und schmiermittelfreies Umlenken von Förderbändern.

28. August 2013

Ob in der Abfülltechnik oder der Lebensmittelproduktion – dort, wo ein ruhiger Lauf und Schmiermittelfreiheit gefragt sind, helfen Messerkantenrollen des Tribo-Polymerspezialisten igus das Transportgut schonend auf die nachfolgenden Förderstrecken zu übergeben. Die Messerkantenrollen aus Hochleistungskunststoffen sind jetzt in 14 neuen Abmessungen erhältlich.

Unter dem Motto „motion plastics“ bietet die igus GmbH ein breites Portfolio an Kunststoff-Produkten und -Lösungen, die antreiben, steuern und bewegen. Für Anwendungen im Bereich der Fördertechnik erweitert das Kölner Unternehmen jetzt sein Angebot an Messerkantenrollen um 14 neue Varianten mit verschiedenen Längen und Durchmessern. Unterschiedliche getestete Werkstoffe machen einen breiten Einsatz möglich. Als Standard gilt der Werkstoff iglidur P210, der nicht nur extrem verschleißfest ist, sondern sich auch durch eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme auszeichnet. Ergänzt wird das Angebot durch die FDA-konformen Allround-Werkstoffe iglidur A180 für Anwendungen mit niedrigen bis mittleren Belastungen im direkten Umfeld mit Lebensmitteln und Feuchtigkeit sowie iglidur A350 für mittlere bis hohe Belastungen. iglidur A180 ist bei Temperaturen bis 90 Grad Celsius einsetzbar, iglidur A350 sogar bis 180 Grad Celsius.

Unabhängig vom gewählten Werkstoff zeichnen sich die kostengünstigen Messerkantenrollen durch ihre Schmiermittelfreiheit und die sehr hohe Lebensdauer aus. Darüber hinaus ermöglichen sie enge Radien zur maximalen Bauraumausnutzung und das exakte Umlenken von Förderbändern. Durch die 14 neuen Varianten erhöht sich jetzt die Freiheit in der Planung und Realisierung von gesamten Förderstraßen.

Die einzelnen Abmessungen finden Sie ebenso wie ein Übersichtsvideo hier.

Besuchen Sie igus auf der drinktec, Halle A2, Stand 425.