Damit unterm Strich mehr übrig bleibt

Neues Mehrfach-Spannsystem MS von Röhm

29. Mai 2009

Mit dem neuen Mehrfach-Spannsystem MS zum Spannen einer Vielzahl von Werkstücken bringt der Spannmittel-Spezialist Röhm aus Sontheim an der Brenz einen wirkungsvollen Nebenzeiten-Blocker in die Produktionshallen. Denn durch seine Flexibilität und problemlose Handhabung hat MS das Zeug, zahlreiche Prozesse, etwa im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau oder in der Automobilindustrie, deutlich zu optimieren.

Wenn es in der industriellen Fertigung um leistungsfähige und gleichzeitig wirtschaftliche Werkstück- und Werkzeugspannung geht, dann ist Röhm genau der richtige Ansprechpartner für viele Sparten. Denn längst geht es nicht mehr nur um das Liefern des jeweiligen Spannmittels, sondern um Lösungen, die die Produktion noch leistungsfähiger und wirtschaftlicher machen.

In vielen Unternehmen wird immer noch zu umständlich gespannt und gerüstet, oder es werden durch falsche Spannmittel wertvolle Maschinenkapazitäten verschenkt. Unter der Vorgabe Nebenzeiten runter, Maschinennutzungsdauer hoch, lag beim neuen MS Spannsystem die Messlatte hoch. MS passt immer, da sich die Spannleiste mit Spannbacken einfach, schnell und genau an unterschiedliche Werkstückabmessungen anpasst. Zur Grundausrüstung gehört eine Anlagebacke, vier Zwischenbacken, eine Spannleiste, zwei Nutensteine für Nut 16 mm, vier Spannpratzen und vier Werkstückanschläge. Im Verbund kombiniert kann das System beliebig erweitert und an die individuellen Bedürfnisse der Endanwender angepasst werden.

Die Verzahnung auf der Spannleiste garantiert absolut sicheres und genaues Befestigen der Spannbacken. Die exakte Backenposition lässt sich an der Skalierung der Leiste ablesen. Sie ist somit jederzeit wiederholbar.