Urbee 2, das erste Auto, dessen Karosserie aus dem 3D-Drucker stammt, soll dann auf den Markt kommen. Die Karosserie und andere Bauteile des Fahrzeugs werden von der Stratasys-Tochter RedEye On Demand im FDM-Verfahren gedruckt. 40 große Teile sollen hunderte Bauteile des herkömmlichen Fahrzeugbaus ersetzen Chassis und Antrieb des Urbee 2 sind allerdings aus Metall. Der Druck der Bauteile für den 600 Kilo leichten Wagen soll etwa 2500 Stunden dauern. 3D-Druck-Dienstleister RedEye betreibt ein Druckzentrum mit 100 profesionellen 3D-Druckern, auf denen der Urbee gefertigt werden soll.

ANZEIGE

www.stratasys.com