Das Ende der Toleranz(en)

XSL-Lasersteuerung von Schleicher

02. Juli 2010

Schleicher Electronic bietet jetzt mit der XSL-Baugruppe ein Steuerungsmodul für seine XCx-Systeme, das speziell auf Laseranwendungen zugeschnitten ist und eine bislang noch nie erreichte Präzision der Laserpositionierung und -Steuerung erreicht. Durch die extrem genaue Ansteuerung der Ausgänge mit einer Auflösung von nur einer Mikrosekunde minimiert XSL Toleranzen, die aus Verzögerungen der Signallaufzeiten resultieren.

Da die Abstandssensorik und die Steuerung in Echtzeit kommunizieren, sind sie in der Lage, bei höchster Geschwindigkeit unerwünschte Toleranzen auszugleichen. XSL passt zu jedem Zeitpunkt die Laserleistung dem Tempo und der Kontur der gefahrenen Bahn optimal an. Besonders beim La-serschneiden von Mikrostegen wird die einzigartige Genauigkeit der Steuerung deutlich. Wo Betreiber herkömmlicher Anlagen variierende Steglängen oder Lochabstände hinnehmen müssen, bietet das XSL-Modul absolute Präzision.

Neben den klassischen Einsatzgebieten wie Schweißen, Schneiden oder Perforieren erweitert die XSL-Technologie die Anwendungsbereiche um Material- und Oberflächenveredlung von Glas und Keramik, qualitätsoptimierte Bearbeitung von Verbundmaterialien und die Erzeugung und Vermessung feinster Strukturen.

Zudem lassen sich über die Messeingänge schnelle Flankenwechsel mit einer Auflösung von einer Mikrosekunde erfassen, wodurch bei der Zuführung von Werkstücken und Bearbeitungsmaterialien selbst bei hohen Fahrgeschwindigkeiten eine hochpräzise Lageerkennung und Positionsrückmeldung ermöglicht wird und sich die Zeit für das Ausrichten des Materials deutlich reduzieren lässt. Das Modul verfügt über 22 Ein- bzw. Ausgänge, von denen 14 schnelle I/Os je nach Wunsch als Aus- oder Eingänge geschaltet werden können. Die erzeugten digitalen Signale erreichen eine maximale Frequenz von zwei MegaHertz.