Die neuartige Informationsdrehscheibe 3DExperience Plattform wurde 2013 auf dem Markt eingeführt und hatte es so noch nicht gegeben. Es geht um die freie Entwicklung eines Unternehmens, darum, noch schneller zu werden, noch perfektere innovative Produkte hervorzubringen und seine Ressourcen Entwicklern, Produktionsfachleuten oder einem Kaufmann zur Verfügung zu stellen – von jedem Ort aus, auf jedem Gerät. Die Plattform hat mittlerweile eine Vielzahl großer und kleiner Anwender gewonnen und Entwickler Dassault Systèmes bietet sie jetzt auch für Kunden von Solidworks an.

Denn bisher greifen die meisten Anwender bei der Produktentstehung auf Insellösungen zurück – typischerweise für mehrere wichtige Anwendungen wie CAD, Simulation, Dokumentation oder Projektmanagement. Diese interagieren aber oft nicht gut miteinander und Distributoren wie DPS Software sind gefordert, passende Schnittstellen zu entwickeln.

ANZEIGE

Dazu integriert die 3DExperience Plattform alle gesammelten Prozesse in einer einzigen Datenbank. Der Zugriff kann auch über eine Cloud erfolgen.

Zugriff über den CAD-Connector

Das Zusammenspiel mit der 3DExperience Plattform erfolgt über einen CAD-Connector, eine Verbindungssoftware, mit der der Anwender direkt in die Plattform hineinarbeiten kann. Er benötigt lediglich ein Web-fähiges Gerät, Laptop, Tablet oder auch ein Handy und bekommt dazu eine Authentifizierung. Die Installationszeit reduziert sich auf unter eine Stunde, Setups, die stundenlang laufen, oder das Einspielen neuer Versionen entfallen. Dazu hat Dassault Nutzerrollen mit ganz bestimmten Funktionsspektren entwickelt. Diese legen fest, welchen Funktionsumfang ein Nutzer zur Verfügung hat. Aus allen diesen Rollen hat DPS Software drei ausgesucht, die für ihre Solidworks-Kunden einen sinnvollen Einstig in die 3DExperience Plattform bedeuten.

Aufgaben optimal erfüllen

ANZEIGE

Unter der Bezeichnung Collaborative Business Innovator sind alle Tools für die Plattform- Administration und Kommunikation gebündelt, mit Funktionen wie Chatfunktion, Video-Telefonie oder das gemeinsame Entwickeln von Ideen oder eigenen Wissensdatenbanken. Bei der zweiten Rolle Collaborative Industry Innovator stehen die PDM-Funktionen im Fokus. Sie ist das Online-PDM-System der Plattform. Projektbeauftragte profitieren von starken Analysetools, Werkzeugen zum Verwalten und Organisieren von gemeinsamen Inhalten und mit einer leistungsfähigen Suche. „Es ist enorm, wie schnell man damit auf den Punkt kommt“, versichert Löffler.

Die dritte Rolle heißt 3D Component Designer, die Verbindung von Desktop Solidworks mit der 3DExperience Plattform. Ziele der Rollen sind ein verbesserter Workflow, ein breites Spektrum an Funktionen und ein größerer Arbeitsbereich in der 3DExperience Plattform. Mit bestimmten Rollen oder Paketen lassen sich bestimmte Aufgaben optimal erfüllen.

Das Dashboard schafft Überblick

Eine Benutzeroberfläche – Dashboard – stellt alle Informationen für alle am Projekt Beteiligten übersichtlich bereit. Zudem lässt sie sich konfigurieren und so kann sich jeder Anwender seine, für ihn bestmögliche Benutzeroberfläche zusammenstellen. Ein Systemadministrator kann für bestimmte Nutzergruppen eine bestimmte Benutzeroberfläche vorgeben; freie Mitarbeiter, die von außen mitarbeiten, können sich ihre Benutzeroberfläche unabhängig gestalten. Das Dashbord vereinfacht die Suche nach Informationen, Dokumenten oder Baugruppen. Sofern der Anwender eine brauchbare Bandbreite im Netzanschluss hat, kann er auch komplexe Objekte sehr schnell finden und sich anzeigen lassen. Die dahinterstehende Suchmaschinentechnologie von ‚Exalead‘ ist so schnell, dass es keine Rolle spielt, ob es sich bei der Suche um 100 oder 100.000 Objekte handelt.

Die 3DExperience Plattform …

o erleichtert die Kommunikation in jede Richtung,

o speichert alle Daten,

o bringt Informationen heran,

o erleichtert die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Disziplinen,

o erlaubt den Zugriff auf Daten von jedem Ort aus,

o stellt auch Anwendungspakete zur Verfügung.

Jetzt geht es darum, interessierte Solidworks Kunden zu finden. Die Fachleute bei DPS sehen kleine- und mittelständische Unternehmen mit einer überschaubaren Anzahl von CAD-Arbeitsplätzen und mit einem hohen Bedürfnis an Kommunikation, auch nach außen, als geeignet an.