Daten schnell repariert

Das Tool CADdoctor EX von Elysium ist mit einigen Detailverbesserungen als Version 7.1 erschienen. Unter anderem wurden die Funktionen für Hüllgeometrien aufgewertet.

22. September 2016

Der CAD-Konvertierungsspezialist Camtex meldet die Verfügbarkeit der Version 7.1 des Datentools CADdoctor EX von Elysium. Der CADdoctor wird häufig zur Konvertierung zwischen Datenformaten verwendet, hat aber auch Funktionen zur Reparatur, zur Optimierung für unterschiedliche Anforderungen sowie zur Qualitätssicherung nach formalen Kriterien. Zu den nützlichen Merkmalen von CADdoctor zählt die Funktion zur Reduzierung auf Hüllgeometrien, also die äußere Kontur ohne "Innenleben". Das vereinfacht die weitere Bearbeitung und kann das Firmen-Know-how schützen.

Diese Außenhüllen-Funktion wurde laut Camtex erweitert. Enthalten sind nun neue Werkzeuge zum Füllen von Spalten und Erstellen von Füllkörpern zur Erleichterung der Automatismen in CADdoctor. Spalten in der Außenhülle lassen sich durch Volumen, separate Füllkörper oder Extrusion von Flächen schließen. Bereits existierende Volumen können die Anwender verschieben.

Das Modul "Reverse Engineering" dient zum Herstellen von CAD-tauglichen Flächen- und Volumenkörpern aus Punktewolken oder Facettendaten (STL). Dies ermöglicht die Weiterbearbeitung von Mess- oder Scandaten und die Rückführung von Simulationsergebnissen (FE-Netze) ins CAD. Ein neues Merkmal für Reverse Engineering ist, dass sich nun auch aus deformierten Polygonmodellen B-reps erzeugen lassen, beispielsweise zur Rückführung von Simulationsergebnissen in das Ursprungsmodell für Kontrolle und Kollisionsanalysen.

Dabei soll die Software automatisch Fehler vermeiden, die die Bildung von geschlossenen Volumenkörpern verhindern könnten. Dazu zählt die Bereinigung von verzogenen oder welligen Kanten. Anschließend können die Anwender das originale Polygonmodell und das daraus erstellte B-rep-Modell in einer Übersicht vergleichen.