Den Geräuschen auf der Spur

Testsoftware von LMS verfolgt die Wege von Vibrationen

09. April 2009

Halbierte Testzeiten bei der Lösung von Geräusch- und Vibrationsproblemen verspricht die jüngste Version der Prüfsoftware Test.Lab OPAX des niederländischen Software-Dienstleisters LMS. Die aktuelle Revision 9 der Software nutzt dazu das Verfahren der Transferpfadanalyse (TPA), um die Übertragungswege von Schwingungen von der Quelle der Anregung hin zu einem Empfänger zu untersuchen. Das Verfahren ermittelt die Beiträge verschiedener Quellen und ihrer Wege am Gesamtverhalten und liefert so schnell eine Aussage über die entscheidenden Faktoren und deren Einfluss auf die Zielgröße. Die Lösung Test.Lab OPAX trennt die Kräfte und akustischen Anregungen vom Übertragungsverhalten, so dass sich die Wege der Vibrationsenergie von der Quelle bis zum Empfänger verfolgen lassen. Dieses Verfahren erlaubt dem Anwender damit, die seine Aufmerksamkeit auf eine geringe Anzahl von Komponenten zu beschränken. Neue und erweiterte Funktionen ermöglichen die Lösung unterschiedlicher Aufgaben, vom einfachen System mit einer anregenden Quelle und weichen Lagern bis zu komplexen Strukturen mit mehreren teilweise korrelierten Quellen und unterschiedlichen Lagerarten oder steifen Verbindungen. Die Standardfunktionalitäten umfassen TPA-Module für eine einzelne anregende Quelle, beispielsweise einen Motor sowie eine Multi-Reference-TPA für mehrere teils korrelierte Quellen, beispielsweise den Motor plus Straßenanregung an allen Rädern.