Der Award geht nach Lauffen…

Bei der Schunk Greif-Schwenkeinheit EGS ist es erstmals gelungen, elektrisches Greifen und Schwenken auf engstem Raum in einem Gehäuse mit 58 x 45 x 89 Millimeter zu vereinen. Für sein Design wurde das Modul nun mit dem iF Design Award 2015 in der Disziplin „Product“, Kategorie „Industry/Skilled Trades“, ausgezeichnet.

23. März 2015

Wartungsarm aufgebaut bahnt Schunk EGS den Weg zu bauraumoptimierten und flexibel nutzbaren Montageanlagen. Die komplette Regelungs- und Leistungselektronik zur dezent-ralen Ansteuerung der Motoren ist unmittelbar in das Modul integriert. Eine patentierte Kopplung des Greif- und Schwenkgetriebes ermöglicht Endlosdrehungen ohne elektrische Schleifdurchführung. Da die Greif-Schwenkeinheit ausschließlich mit stationären, bürsten-losen und damit verschleißfreien 24V-DC-Motoren ausgestattet ist und ohne bewegte Ka-bel, Schleifringe oder Stoßdämpfer auskommt, erhöht sie die Prozessstabilität von Monta-geanlagen. Spielfrei vorgespannte Kreuzrollenführungen versprechen ein präzises Greifen und konstante Greifkräfte über die gesamte Fingerlänge. Die markante Form, die marken-typischen drei Rillen und das ovale Marken-Signet versprechen eine Wiedererkennung. Zusätzlich erfüllt die silbergraue DNC-Beschichtung eine Doppelfunktion: Sie ist kennzeich-nend für das Schunk Mechatronikprogramm und gewährleistet eine optimale Leitfähigkeit und damit einen zuverlässigen Schutz der elektronischen Komponenten.

Der iF Design Award gilt seit über 60 Jahren als ein weltweit anerkanntes Markenzeichen, wenn es um Gestaltung geht. Eine hoch international besetzte Expertenjury hat das Güte-siegel in diesem Jahr unter fast 5.000 Einreichungen aus 53 Ländern vergeben.