Der neue Vision Sensor BS40

Bildverarbeitung im Sensorformat überzeugt wenglor-Kunden.

25. März 2008

Die wenglor Vision Sensoren Die wenglor Vision Sensoren leisten allesamt in ihrem kompakten Gehäuse schnelle und zuverlässige Bildverarbeitung. Kamera, Optik, Beleuchtung und Auswerteeinheit sind in dem kompakten Gehäuse integriert. Ein großes Plus bietet der motorisierte Autofokus des Vision Sensors. Die zahlreichen Bildverarbeitungsfunktionen kann der Kunde miteinander verknüpfen. Objekte werden außerdem unabhängig von deren Position und Drehwinkel erkannt. Weiterhin ist der Arbeitsbereich individuell definierbar und störende Bereiche können ausgeblendet werden. Daher arbeitet der wenglor Vision Sensor vor jedem Hintergrund. Zur Qualitätssicherung gibt der Sensor Diagnosebilder an den PC aus. Die Vision Sensoren verfügen über 3 umschaltbare Ausgänge und 2 Eingänge, die frei konfigurierbar sind. Der Vision Sensor mit Farbchip erkennt zuverlässig und flexibel Farben. Die Version mit dem monochromen Chip ist dafür empfindlicher und schneller. Mit dieser Sensorversion können noch kleinere Teile erfasst werden. Die vier neuen Versionen des wenglor Vision Sensors nehmen auch bei hohen Fördergeschwindigkeiten der im Produktionsprozess zu überwachenden Produkte gestochen scharfe Bilder auf. Die neue, verbesserte Sensortechnologie mit Global Shutter macht es möglich. Dieser nimmt nicht einzelne Zeilen des Bildes nacheinander mit Zeitverzögerung auf, sondern erfasst das gesamte Bild auf einen Schlag. Damit entstehen perfekte Bilder für eine anschließend optimale Bildverarbeitung.