Der schnellste Weg zum Start

Codix Prozessanzeigen mit Kurzanleitung

15. Februar 2011

Bedienerfreundlichkeit ist eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Gerätes. Genau darauf legt Kübler größten Wert. Mit Erfolg, denn die Codix Prozessanzeigen setzen in diesem Bereich neue Maßstäbe.

Die neue Generation von leistungsfähigen und besonders schnellen Prozesssteuergeräten für Normsignale, Temperatur und Dehnungsmessstreifen wurde mit einer praktischen Kurzanleitungskarte für die Parametrisierung und die Bedienung des Gerätes ausgestattet. Somit kann das Gerät in wenigen Schritten in Betrieb genommen werden.

Die Karte ist direkt an der Front des Anzeigers angebracht und kann je nach Bedarf abgelöst und wieder angebracht werden. Damit gehört die lästige Lektüre umfangreicher Anleitungen der Vergangenheit an. Eine im Industriebereich wohl einmalige Anleitung, die man bisher höchstens bei Konsumgütern kannte.

Doch es gibt noch weitere Vorteile, die Codix zu einem leicht zu bedienenden Produkt werden lassen. Dazu gehören die gut lesbaren 14-Segment LED-Anzeige und die verständlichen Scroll-Hilfetexte, ebenso die einfache Programmierung durch 4 frontseitige Tasten.

Die Prozessanzeigen passen sich zudem den individuellen Gegebenheiten an. So können eine frontseitige Taste sowie 2 zusätzliche Eingänge anwendungsspezifisch programmiert werden.

Neben der leichten Bedienung überzeugen die Codix Prozessanzeigen auch durch einen umfangreichen Leistungskatalog. Die Messrate beträgt 10 Messungen pro Sekunde, und Kennlinien können mit bis zu 12 Stützpunkten programmiert werden. Außerdem verfügen sie über 2 Relaisausgänge (Wechselkontakte) zur Grenzwertüberwachung mit Hysterese und Ein-Aus-Verzögerungsfunktion. Der Min-Max-Speicher ist einzeln rückstellbar, die Ein- und Ausgänge sind potenzialgetrennt. Und die zeitgesteuerte Totalisator-Funktion summiert die Messwerte auf, die wiederum separat rückstellbar sind. Dank Sensorspannungsversorgung erleichtert sich auch der Anschluss.