Dichtungswerkstoff AP 302

Optimal für die Lebensmittel- und Pharmazeutische Industrie

07. Dezember 2009

Für den Einsatz von Präzisions-O-Ringen in der Lebensmittelbranche oder Pharmazeutischen Industrie müssen besondere Bedingungen erfüllt sein. Der vom unabhängigen Hersteller C. Otto Gehrckens (COG) neu entwickelte EPDM Werkstoff AP 302 erfüllt gleich zwei der wichtigsten Zulassungen für diese Bereiche: die Unbedenklichkeitsprüfung gemäß FDA 21 CFR § 177.2600 und die Freigabe nach USP Class VI im Chapter 88. Dabei wurde der Werkstoff sogar bis 121 °C geprüft und nicht, wie auch im Markt üblich, nur bis 70 °C. Eine zusätzliche Sicherheit bei Einsätzen in kritischen Bereichen.

Dieser EPDM Sonderwerkstoff ist speziell für den Einsatz mit flüssigen oder fetthaltigen Medien konzipiert worden und für einen Einsatztemperaturbereich von -40 °C bis 150 °C ausgelegt.

Konventionelle O-Ring Werkstoffe sind in der Lebensmittel- und Pharmazeutischen Industrie nicht einsetzbar, da die vorgeschriebenen Zulassungen fehlen. Zudem müssen die hier eingesetzten Dichtungen auch den auftretenden Wechselwirkungen im Produktionsprozess widerstehen. Speziell die Reinigungszyklen im SIP- oder CIP-Verfahren stellen höchste Ansprüche an die dort eingesetzten Dichtungen. Viele eingesetzte Dichtungen versagen hier gänzlich oder können nur über kurze Zeiträume leckagefrei überzeugen. Der Dichtungswerkstoff AP 302 kann hingegen deutlich längere Einsatzzeiträume standhalten und überzeugt zudem mit einer Härte von nur 70 Shore bei einem gleichzeitig sehr geringen Druckverformungsrest von 15 % (22h/100 °C). Damit bietet dieser EPDM Werkstoff eine große Flexibilität beim Einsatz in verschiedenen Produktionsprozessen der Pharma- und Lebensmittelindustrie.