Die Besten ihrer Klassen:

In den vergangenen Monaten hat Henkel die Formulierungen der Bestseller unter den Schraubensicherungen verbessert und das Leistungsspektrum somit noch einmal deutlich angehoben. Damit erfüllen beide Produkte selbst anspruchsvollste Industrievorgaben und bieten im Bereich der Instandhaltung ein erhöhtes Maß an Verarbeitungssicherheit.

14. Dezember 2009

Deutlich toleranter und breiter in den Anwendungsbereichen als ihre Vorgängergeneration sind sowohl die mittelfeste Schraubensicherung Loctite 243 als auch ihre hochfeste Schwester Loctite 270. Erstes Highlight ist die erhöhte Temperaturbeständigkeit. Beide Universalisten wurden über den Standardtemperatureinsatzbereich von 150 °C hinaus verbessert: Sie sichern und dichten nun Gewindeverbindungen auch unter Dauertemperaturen von bis zu 180 °C absolut zuverlässig.

Zweites Merkmal ist die verbesserte Toleranz gegenüber öligen Verschmutzungen. Diese hilft sowohl in der Serienproduktion als auch bei Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, wenn Schrauben „im Anlieferungszustand“ eingesetzt werden müssen oder eine optimale Reinigung nicht möglich ist. Gegenüber Industrieölen wie Motor-, Korrosionsschutz- oder Schneideölen zeigen beide Dauerbrenner ausgesprochen robuste Aushärteeigenschaften.

Höhere Verarbeitungssicherheit bietet die neue Generation zudem auf verschiedenen metallenen Oberflächen. Neben der sehr guten Leistung auf aktiven Metallen wie Eisen, Kupfer, Messing und Stahl, verfügen die optimierten Produkte über ein breiteres Einsatzfeld. Sie eignen sich ebenfalls sehr gut für die Verwendung auf allen passiven Oberflächen wie Edel- oder anderen höher vergüteten Stählen. Auch auf Aluminium – selbst bei geringen Kupfergehalten, plattierten oder galvanisch überzogenen Oberflächen (vernickelt, verzinkt oder chromatiert) – sowie auf den verschiedensten Beschichtungen zeigen sie ausgezeichnete Leistungen.“

www.loctite.de