Die Presse am PC

Industrie-PC - Kurze Installations- und Inbetriebnahmezeiten, wettbewerbsfähige Preise, hohe Qualität und Flexibilität sind Anforderungen, die der Pressenbauer Joos an seine Zulieferer stellt. Doch damit sind die Wünsche, die ein Industie-PC erfüllen muß, längst nicht erschöpft.

16. Juni 2005

Seit über 80 Jahren verwirklicht Joos Perfektion im Pressenbau. Das Produktportfolio umfaßt pneumatische und hydraulische Pressen für die Holz- und Kunststoffverarbeitung. Sie entsprechen den höchsten Anforderungen der Praxis in: Wirtschaftlichkeit, Bedienungskomfort, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen die umgesetzte Unternehmensphilosophie. So erhielt die Firma Joos als bisher einziger Pressenhersteller weltweit 1976 und 1996 den Staatspreis mit Goldmedaille für klare Konzeption der Technik verliehen.

Joos realisiert die gemeinsam geplanten Lösungen mit Kunden und stellt zusätzlich nach der Installation aller Komponenten eine kompetente Betreuung sicher. Service ist bei Joos das A+O. Jeder Einsatzbereich stellt unterschiedliche Anforderungen an die Pressen. Dies setzt hohe Variabilität der Presseparameter, hohe Reproduzierbarkeit, höchste Genauigkeit sowie Flexibilität in der Steuerung unterschiedlicher Parameter voraus. Zum Einsatz kommen die Pressen von Joos in Universitäten, Instituten und Firmenlabors. Sie stellen sich den Aufgaben wie beispielsweise Grundlagenforschung, Entwicklung neuer Materialien, Optimierung und Entwicklung von Prozeßparametern, Qualitätskontrolle, Untersuchung von Materialien und Bemusterungen.

Die Laborpresse ›LAP 100‹ dient zur Untersuchung und Entwicklung von Materialien und Verfahren zu deren Herstellung. Diese Presse wird an der Universität Delft eingesetzt. Sie wurde eigens für die Entwicklung von Hochleistungswerkstoffen für den Einsatz im Flugzeugbau entwickelt. Die Leitungsdaten wurden exakt auf die Erfordernisse angepaßt. Die Laborpresse hat eine Preßkraft von max. 1.000 kN, eine Genauigkeit von & t;1 kN und einen spez. Druck bei voller Auslegung von 2,7 N/mm². Die Presse wird von zwei elektrischen Hochtemperaturheizplatten beheizt. Die maximale Betriebstemperatur beträgt 450 °C. Des weiteren verfügt die Presse über eine Mehrzonenregelung für hohe Temperaturgenauigkeit und programmierbare Heiz- und Kühlzyklen über den gesamten Temperaturbereich.

Industrie-PC mit AlufrontBedient wird die Presse mit dem Industrie- PC OPC 5212, aus der Produktfamilie TesiPC von Sütron Electronic GmbH, Filderstadt. Die massive 6-mm-Alu-Front eignet sich optimal für den Fronttafeleinbau. Der hochwertige, resistive 12,1“-Industrietouch, mit integrierter Softtastatur, ermöglicht den Einsatz in rauher Industrieumgebung. Ein kabelreduzierter Industrieaufbau, einfache Bedienung, Schutzart IP65, Intel Prozessor, CD-ROM- und Diskettenlaufwerk, USB, Ethernet und weitere Features erhöhen den Bedienkomfort. Des weiteren können online Überwachungswerte abgelesen werden. Die Multicolor-Front-LEDs zeigen alle Zustände sofort online an.

Kurze Installations- und Inbetriebnahmezeiten, wettbewerbsfähige Preise, hohe Qualität und Flexibilität sind Anforderungen, die Joos an seine Zulieferer, wie Sütron, stellt. Der eingesetzte OPC 5212 erfüllt diese Anforderungen. Sütron bietet für die unterschiedlichsten Pressen das passende Produkt. Das Spektrum der Industrie-PCs reicht vom lüfterlosen und laufwerklosen Kompakt-PC mit 800 MHz bis hin zum redundant aufgebauten Industrie-Server. Ferner sind alle Standard-Schnittstellen und 10/100 MBit Ethernet on board. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist für Joos Industrie-PCs von Sütron einzusetzen: der wartungsoptimierte Aufbau des OPC 5212.

Roland Haidysek, Sütron Electronic

Erschienen in Ausgabe: 02/2004