Die Schweiz – ein Innovationsland

Spezail Schweiz Innovativ

Eine hohe Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit prägen die Schweiz sowohl als Exportland als auch als Wirtschaftsstandort. Schweizer Produkte und Dienstleistungen stoßen im Ausland auf rege Nachfrage – nicht zuletzt wegen der Innovation und weil Qualität, Präzision und Zuverlässigkeit Prädikate sind, die für die vielgerühmte »Swissness« stehen. In einschlägigen Innovationsranglisten belegt die Schweiz darum regelmäßig Spitzenränge.

28. Juni 2012

Innovation und die Schweiz – zwei Begriffe also, die eng miteinander verwoben und synonym für eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte sind. Schweizer Unternehmer bringen in praktisch allen relevanten Branchen wegweisende und innovative Produkte oder Dienstleistungen hervor, setzen damit international gültige Zeichen und erschließen sich erfolgreich neue Märkte, nicht zuletzt auch als Nischenplayer.

Dadurch ist es gelungen, Wohlstand und Wohlfahrt zu schaffen, mit dem Resultat, dass die Schweiz heute auch bei Einkommen, Qualität der Arbeitsplätze, Staatsquote und -verschuldung sowie Bildung, Gesundheit und soziale Sicherheit sehr gut dasteht. Es ist das besondere kulturelle und politische Klima, das Innovation und Unternehmertum hervorgebracht hat. Entgegen dem noch immer vorherrschenden Bild, dass die Schweiz mit der Finanz- und Schokoladenindustrie groß geworden sei, liegt die Stärke der Schweiz in der Breite seiner Innovationskraft.

Dank Innovation verfügt die Schweiz über starke Exportbranchen wie Pharma und Chemie, die Maschinen-, Elektronik- und Metallindustrie und das Uhrensegment. Die Erfolge in der Vergangenheit und die ausgezeichnete Position in der Gegenwart sind jedoch keine Garanten für eine ebenso erfolgreiche Zukunft. Gute Exportförderung und Standortpromotion sind darum wichtiger denn je. Die Osec steht dabei als offizielle Außenwirtschaftsförderin mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt Unternehmen auf ihrem Weg in neue Märkte.

Erschienen in Ausgabe: 05/2012